Arbeitssicherheit

Cemex Deutschland engagiert sich für die Präventionsstrategie VISION ZERO

Gemeinsam für das große Ziel

Die Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie unterzeichnete Anfang Dezember 2016 eine Kooperationsvereinbarung mit der Cemex Deutschland AG. Zukünftig wollen beide Organisationen bei der Präventionsstrategie „VISION ZERO. Null Unfälle – gesund arbeiten!“ eng zusammenarbeiten.

„Schon seit einigen Jahren hat sich Cemex das Ziel „Null Unfälle!“ weltweit auf die Fahnen geschrieben und auch bei Cemex Deutschland werden jedes Jahr eine Reihe von Maßnahmen ergriffen, um dieses Ziel zu erreichen“, berichtet Camillo Hündgen, Director Health & Safety bei Cemex Deutschland, anlässlich der Unterzeichnung. Beispielsweise finden monatliche Werksbegehungen durch Führungskräfte statt, die zum Ziel haben, Gefahrenpunkte aufzudecken und zu beseitigen. Im vergangenen Jahr wurde außerdem das Projekt „All Safe“ im Bereich Mineralische Rohstoffe eingeführt. Dieses Projekt beabsichtigt, die Mitarbeiter stärker für Anliegen der Arbeitssicherheit zu sensibilisieren: Gruppen von Mitarbeitern werden in regelmäßigen Abständen freigestellt, um Arbeitsbereiche unter dem Gesichtspunkt der Arbeitssicherheit zu inspizieren und Verbesserungspotenziale aufzudecken.

Benedikt Jodocy (Vice President bei Cemex Deutschland, links) Rüdiger Kuhn (Vorstandsvorsitzender bei Cemex Deutschland, rechts) Wolfgang Pichl (stellvertretender Präventionsleiter der BG RCI)
Künftig gemeinsam für mehr Sicherheit: Benedikt Jodocy (Vice President bei Cemex Deutschland, links) und Rüdiger Kuhn (Vorstandsvorsitzender bei Cemex Deutschland, rechts) nahmen Wolfgang Pichl (stellvertretender Präventionsleiter der BG RCI) zur Vertragsunterzeichnung in ihre Mitte.

Konkrete Zielvorgaben

Die Präventionsstrategie „VISION ZERO. Null Unfälle – gesund arbeiten!“ gibt konkrete Ziele vor, die es bis zum Jahr 2024 zu erreichen gilt. So soll das Arbeitsunfallrisiko um 30 Prozent verringert und die Zahl tödlicher Arbeitsunfälle auf null gebracht werden. Entsprechende Präventionsmaßnahmen sollen dafür sorgen, dass die Zahl der unfallfreien Betriebe gesteigert wird. Erreicht werden soll dies unter anderem durch verbesserte Analysen von Unfallschwerpunkten und noch mehr persönliche Beratungen vor Ort in den Betrieben. „Es ist unsere oberste Pflicht dafür zu sorgen, dass keiner, der mit uns oder für uns arbeitet, während seiner Tätigkeit in seiner Gesundheit beeinträchtigt wird oder einen Unfall erleidet“, betont Rüdiger Kuhn, Vorstandsvorsitzender der Cemex Deutschland AG. „Wir haben deshalb schon in der Vergangenheit in regem Austausch mit der BG RCI gestanden und beteiligen uns gern an der Präventionsstrategie. Wir erwarten uns davon auch zukünftig wichtige Impulse und einen regen Austausch an Ideen. Die VISION ZERO soll bei uns Wirklichkeit werden.“

 Michael Schulte (Vice President Aggregates bei Cemex Deutschland), Henning Weber (Vice President Cement Operations GER & CZR), Benedikt Jodocy, Wolfgang Pichl, Rüdiger Kuhn und Camillo Hündgen (Director Health & Safety bei Cemex Deutschland)
Alle Fädenzieher von links nach rechts: Michael Schulte (Vice President Aggregates bei Cemex Deutschland), Henning Weber (Vice President Cement Operations GER & CZR), Benedikt Jodocy, Wolfgang Pichl, Rüdiger Kuhn und Camillo Hündgen (Director Health & Safety bei Cemex Deutschland); Fotos: Cemex / Annette Lüning.

Aus Überzeugung

Die Unterzeichner sind der Überzeugung, dass durch die Präventionsstrategie „VISION ZERO. Null Unfälle – gesund arbeiten!“ letztlich alle Unfälle und Berufskrankheiten verhindert werden können, wenn Sicherheit und Gesundheit als elementare Werte aller Menschen erkannt und Management, alle Führungskräfte und die Beschäftigten ihrer Verantwortung entsprechend handeln.

STECKBRIEF:
Cemex Deutschland schafft die Grundlage moderner Bauwerke

Die Cemex Deutschland AG zählt zu den leistungsstärksten Baustoffunternehmen in Deutschland. An über 100 Standorten in Deutschland produziert Cemex Deutschland Baustoffe, die für modernen Wohnungsbau, funktionale Gewerbebauten und dauerhafte Ingenieurbauwerke unverzichtbar sind.

Die Hauptproduktgruppen sind mineralische Rohstoffe (Kies, Sand, Splitt, Spezialprodukte), Zement, Transportbeton und Bauchemie.

Ergänzend zu diesem Portfolio bietet Cemex vielfältige intelligente Serviceleistungen und innovative Gesamtlösungen für die Baubranche. Alle Produkte unterliegen kontinuierlichen Qualitätskontrollen und sind durch ein zertifiziertes Qualitäts-Management-System gesichert.

Die Cemex Deutschland AG gehört zu Cemex S.A.B. de C.V., einem weltweit operierenden Baustoffunternehmen mit Hauptsitz im mexikanischen Monterrey.


 
Weitere Informationen