Technik

Schalungslösung von NOE für Speicherbau in Rotterdam

Von Null auf Achtzehn in zwei Takten

Der niederländische Generalunternehmer Cordeel, Zwijndrecht, errichtete im Europort Rotterdam einen 65.000 m³ großen Speicher für Massengut. Cordeel profitierte dabei von einer Schalungslösung die die NOE Bekistingtechniek, Arkel/Niederlande, das holländische Tochterunternehmen der NOE-Schaltechnik, Süssen, für ihn entwickelte.

Das Besondere dabei: Die bis zu 13,00m hohen Seitenwände wurden auf einmal und die bis zu 18,50m hohen Kopfwände in zwei Betonierabschnitten betoniert. Darüber hinaus war zu beachten, dass die Wände an den Innenseiten konisch sind. Am Fuß 1,00m stark, verjüngen sie sich bis auf 6,50m Höhe auf 0,50m. Schaltechnisch löste NOE Bekistingtechniek diese Aufgabe mit Großflächen-Schaltafeln mit integrierter Gurtung des NOEtop Schalsystems.

Rotterdam besitzt den drittgrößten Seehafen der Welt und den mit Abstand größten Europas. Dementsprechend sind hier große Lagerhallen und Speicher erforderlich. Hier errichtete der niederländische Generalunternehmer Cordeel eine 170m lange und 52m breite Halle für die Lagerung von Massengut. Beim Errichten des Objekts geht das Unternehmen einen aus betontechnischer Sicht ungewöhnlichen Weg: Es betoniert Seitenwände in einem und die 18,50m hohen Kopfwände in lediglich zwei Abschnitten!

Schaltafeln mit über 14 Quadratmetern Schalfläche

Dabei vertraute das Unternehmen auf das NOEtop Schalsystem von NOE. Dieses besticht durch zahlreiche Vorzüge. Beispielsweise sind bei den Großflächen-Schaltafeln die Spannstellenlagen innerhalb der Gurtung frei wählbar, wodurch sie sehr flexibel einsetzbar wird. Unterstützt wird dies noch durch die Abmessungen, in denen der Hersteller das System anbietet. So ist die NOEtop in einer Höhe von 0,66m bis 5,30m und einer Breite von 0,25m bis 5,30m erhältlich. Alle Schalungselemente lassen sich liegend wie stehend kombinieren, ohne dass dabei das Tafelraster verlassen wird, wobei der Schalungsdruck von 88kN/m² stets erhalten bleibt. Für die Verantwortlichen der Rotterdamer Baustelle war allerdings noch ein weiterer Grund entscheidend: Die NOEtop ist auch als XXL-Version, d. h. mit einer Abmessung von 5,30x 2,65m erhältlich. So lassen sich über 14 Quadratmeter Fläche in einem einzigen Arbeitsschritt einschalen – dies spart Zeit und Kosten.

Nach oben hin verschlankende Wände

Beim Bau der Rotterdamer Lagerhalle errichteten die Verantwortlichen im ersten Betonierabschnitt eine 13,00m hohe Stellschalung, bauten die Bewehrung ein und ergänzten sie zunächst durch eine 6,00m hohe Schließschalung. Diese wurde während des Betonierens um weitere 7,00m aufgestockt. Durch diese Vorgehensweise war es möglich, die unteren Wandabschnitte gut zu verdichten. Da in der Halle loses Massengut gelagert werden soll, mussten die Planer auch dessen Druck auf die Wände berücksichtigen. Infolgedessen nimmt die Wandstärke nach oben immer mehr ab. So beträgt diese unten einen Meter und oben nur noch einen halben. Die integrierte Gurtung der NOEtop Großflächentafeln machte es möglich, dass trotz konischer Wände horizontal verspannt werden konnte. Denn innerhalb der Gurtungen kann die Lage der Spannstellen frei gewählt werden. So konnten sie die Schalung leicht im erforderlichen Neigungswinkel errichten. Nachdem der erste Betonierabschnitt fertiggestellt war, verwendeten die Verantwortlichen ein weiteres Produkt der NOE-Schaltechnik: die Arbeitsbühne NOE AB 300.

Sicheres Arbeiten auf NOE-Arbeitsbühnen

Sie bietet eine Arbeitsbreite von 2,10 Metern und hat ein zulässiges Nutzgewicht von 300 kg/m². Die Bühne lässt sich direkt vom Lkw aus auf der Baustelle einsetzen und ermöglicht mit ihren Einhängehaken, die sich selbst sichern, einen schnellen Aufbau. Die AB 300 ist in praxisgerechten Außen- sowie Innenecklösungen verfügbar und kann zentrisch bzw. exzentrisch eingehängt werden (bis zu 25 cm). Zudem bietet der Hersteller Durchstiegselemente, die es dem Nutzer ermöglichen, einfach zu einer darüber- oder darunterliegenden Arbeitsbühne zu gelangen. Damit war die NOE AB 300 für die Rotterdamer Bauarbeiter eine sichere Grundlage, von der aus sie die Stell- und Schließschalung errichten konnten. In einem zweiten Betoniertakt wurde der obere Teil betoniert. Dank dieser Bauweise ist es dem Generalunternehmer möglich, die Lagerhalle in kürzester Zeit zu erstellen. So begann er die Betonierarbeiten Ende August 2013 und beendete diese schon im November 2013. Bereits im ersten Quartal 2014 konnte der Bau für die Nutzung freigegeben werden.

Massengutspeicher im Europort Rotterdam
Beim Bau eines Massengutspeichers im Europort Rotterdam überzeugte das NOEtop Schalsystem besonders mit seinen Großflächen-Schaltafeln mit integrierten Gurtungen.
 
Weitere Informationen