Technik

Case Radlader der G-Serie gewinnen Good Design Award

Lösungen für besseres Arbeiten

Case erhielt in der Kategorie Industriedesign den renommierten Good Design Award des Chicago Athenaeum – Museum of Architecture and Design und European Centre for Architecture Art Design and Urban Studies. Damit wurden auch die hohe Bedienerfreundlichkeit und die für mehr Sicherheit sorgende Rundumsicht ausgezeichnet.

Case Construction Equipment erhielt den Good Design Award für die Radlader der G-Serie – die jüngste Generation dieser Maschinenbaureihe, die es jetzt mit einer neu entwickelten Kabine und einem neuen Frontscheiben-Design gibt und die bei ihrer Markteinführung im Jahr 2017 hohen Bedienerkomfort garantierte. Diese Auszeichnung im 50. Jahr des Award zu erhalten, ist umso bedeutender, weil eine Rekordzahl an Fortune-500-Unternehmen und einige der bekanntesten Designfirmen der Welt zu den Konkurrenten zählten. Die G-Serie war eines der Produktdesigns, die vom Chicago Athenaeum: Museum of Architecture and Design und dem European Centre for Architecture Art Design and Urban Studies aus Tausenden von eingereichten Designs der weltweit führenden Hersteller und Industriedesigner ausgewählt wurden. Das Radlader-Design der Case G-Serie wird nun in die ständige Sammlung des Museums aufgenommen.

Radlader
Optimale Rundumsicht plus Assistenzsysteme: zwei Designaspekte, die vom Chicago Athenaeum ausgezeichnet wurden.

Bedienerfreundlichkeit ist Trumpf

Carl Gustaf Göransson, Brand President für den Geschäftsbereich CNH Industrial Construction Equipment, kommentierte: „Wir standen im Wettbewerb mit den Besten der Welt und die G-Serie ist als Sieger hervorgegangen: diese prestigeträchtige Auszeichnung ist die Krönung einer langen Tradition der überragenden Qualität der Case Radlader, die im kommenden Jahr ihr 60-jähriges Jubiläum feiern werden.“ Die Kabine der Radlader der Case G-Serie setzt neue Maßstäbe in puncto Komfort und Sicherheit mit einer Arbeitsumgebung, deren intuitiv erfassbaren Bedienelemente, die bedienerfreundlichsten im Programm des Unternehmens sind. Jedes Bedienelement wurde unter dem Aspekt entwickelt, PKW-Komfort zu gewährleisten und maximale Produktivität sicherzustellen.

Rundumsicht schafft Sicherheit

Die G-Serie bietet eine nie dagewesene Rundumsicht. Die einteilige Frontscheibe ermöglicht eine ungehinderte Sicht nach vorne, während mehrere konvexe Rückspiegel, eine Rückfahrkamera, eine schlanke Motorhaube und eine Heckscheibenheizung für hervorragende Sicht nach hinten sorgen. Das Kabineninnere wurde auf maximales Platzangebot für den Maschinenführer ausgelegt. Die ergonomisch gestaltete Joystick-Steuerung und der symmetrisch angeordnete Bedienstand zur Steuerung der Laderfunktionen und Lenkung der Maschine reduzieren Ermüdungserscheinungen, insbesondere bei sich wiederholenden, arbeitsintensiven Anwendungen. Der Premium-Monitor ermöglicht intuitives Navigieren durch bereitgestellte Informationen und Maschineneinstellungen. In Kombination mit der Positionierung des Motors am Heck tragen die Kabinenfederung und der Premium-Fahrersitz mit aktiver Luftfederung enorm zum Bedienerkomfort bei, da Geräuschentwicklung und Vibrationen drastisch reduziert werden.

Radlader-Kabine
Die neue G-Serie von Case überzeugte die Jury auch mit vorbildlicher Ergonomie.
 
Weitere Informationen