Technik

Mobiles Feuchte-Messgerät in Kompaktversion

Daten-Organizer mit WLAN-Funktion checkt die Qualität jedes Betons

Qualitäts-Kontrollen spielen seit jeher eine bedeutende Rolle bei der Herstellung von Betonerzeugnissen jeglicher Art. Die Firma Franz Ludwig hatte dafür vor wenigen Jahren das Prüfgerät FL-MobiMic Profi-Check entwickelt, welches die Produktfeuchte und deren Temperatur bestimmt. Der Einsatz des Prüfgerätes kann dabei an verschiedenen Stellen von Misch- und Dosierprozessen erfolgen. Jetzt hat die Firma Franz Ludwig GmbH die Palette der mobilen Feuchte-Messgeräte um ein weiteres Modell ergänzt, den FL-Profi Check Advanced. Hierbei wurde dem Kundenwunsch nach einer noch kompakteren Ausführung Rechnung getragen; in Bezug auf Präzision und Funktionalität sind beide Systeme aber vollkommen gleichwertig.

Auch bei diesem Gerät hat die WLAN-Fähigkeit eine wesentliche Bedeutung und ermöglicht eine auf die Zukunft ausgerichtete Arbeitsweise nach Industrie 4.0. Dadurch können bereits vorhandene und vertraute elektronische Geräte wie Tablets und Smartphones zum Bedienen des Prüfgerätes herangezogen werden. Dieses Merkmal stellt auch einen ökonomischen und ökologischen Aspekt dar. Umfangreiches am Markt erhältliches Zubehör wie zum Beispiel Schutzhüllen oder Armbänder erlaubt einen problemlosen und handlichen Umgang mit dem Messsystem, selbst in sehr rauen und ungünstigen Umgebungen.

Das intuitive Bedienen von Smartphones hat auch beim Erstellen der Bediensoftware des Feuchte-Messgerätes Pate gestanden. Gerade wenn nicht täglich mit dem Profi-Check Advanced gearbeitet wird, muss die notwendige Vorgehensweise eingängig und verständlich sein. Auch die ständige Weiterentwicklung von Funktionalität und Leistungsfähigkeit der mobilen Endgeräte wird einen zusätzlichen Mehrwert für den Nutzer generieren.

Durch den getrennten Aufbau von Messgerät und Bedieneinheit steht die gesamte Rechenleistung zur Messsignalverarbeitung innerhalb des Gerätes zur Verfügung. Unter anderem werden Fehlbedienungen oder ein verschmutztes Messfenster vom Sensor erkannt und gemeldet und so die Präzision und Funktionalität signifikant erhöht. Die Eichkurven-Bibliothek und der Messdatenspeicher sowie deren Versendung finden in der gewohnten Bedienstruktur des Endgerätes statt.

Der Anwender profitiert durch kostenfreie Software-Updates über WLAN von kontinuierlichen Weiterentwicklungen des Bedienprogrammes, wie zum Beispiel weiterer Kalibrierkurven. Diese werden automatisch in die vorhandene Bibliothek aufgenommen; somit entfällt das Einsenden des Gerätes zum Hersteller, um diese Vorgänge vorzunehmen. Darüber hinaus können unbegrenzt eigene Kurven hinterlegt werden.

Mit ein und demselben Gerät können unterschiedliche Gesteinskörnungen in % Feuchte, erdfeuchte Betone über den w/z Faktor und plastische bzw. Transportbetone als Liter/Kubikmeter gemessen und ausgegeben werden. Durch diese multifunktionale Eigenschaft ist das vorgestellte Messsystem am Markt einzigartig.

Diagramm: Verbundene Geräte
FL-MobiMic Profi-Check (links) und der neue FL-Profi Check Advanced.
 
Weitere Informationen