Technik

thyssenkrupp liefert Anlagen für Eisenerz-Projekt in Australien

thyssenkrupp Industrial Solutions hat kürzlich in Westaustralien eines der größten Fertigungsprojekte gewonnen, die das Unternehmen in der Region bislang abgewickelt hat. Im Rahmen des Auftrags plant, liefert und errichtet thyssenkrupp große Lagerplatzgeräte für das Eisenerzprojekt „South Flank“ von BHP in der Region Pilbara. Das Auftragsvolumen liegt bei rund 150 Millionen € (250 Millionen A$). Das Projekt „South Flank“ soll im Jahr 2021 erstmals Eisenerz fördern. Mit einer geplanten Produktion von rund 80 Millionen Tonnen pro Jahr wird es die bestehende Yandi-Mine in Westaustralien vollständig ersetzen. Torsten Gerlach, CEO Mining Technologies von thyssenkrupp Industrial Solutions: „South Flank wird eine der größten Eisenerz-Produktionsstätten weltweit sein. Wir freuen uns, mit unserem langjährigen, globalen Knowhow in der Mining-Industrie und lokaler Kompetenz zu diesem Projekt beizutragen. Unsere enge Partnerschaft mit BHP erstreckt sich weltweit. Pilbara ist dabei eine Kernregion, in der wir bereits seit Jahrzehnten Lösungen für den Transport und Umschlag von Rohstoffen bereitstellen. Mit unseren Serviceteams sind wir täglich vor Ort an der Seite unseres Kunden.“

Eine der größten Anlagen ihrer Art

Zum Lieferumfang von thyssenkrupp gehören zwei Absetzer, die das Eisenerz in Lagerplätze laden, sowie ein Rücklader für die Verladung des Erzes in Züge für den Transport nach Port Hedland. Mit einer Kapazität von 20.000 Tonnen pro Stunde zählen die Anlagen zu den weltweit größten schienengeführten Lagerplatzgeräten ihrer Art. Das Design ist insbesondere auf sichere Fertigungs-, Betriebs- und Wartungsaktivitäten ausgerichtet.

Tagebau von oben
Das Projekt „South Flank“ soll im Jahr 2021 erstmals Eisenerz fördern.
 
Weitere Informationen