„PSA ist der erste Schutz am Mann“ – BAUZ lesen bildet!

Persönliche Schutzausrüstung im Fokus der 13. BAUZ-Ausgabe

„Tot gerettet“ – „Helm rettet Schlosser das Leben“ – „Wenn der Retter zum Opfer wird“: die plakativen Titel der dreizehnten Ausgabe der BAUZ-Zeitung verdeutlichen, dass auch die aktuelle Ausgabe der Mitarbeiterzeitung wieder randvoll mit lebendigen Informationen aus der Praxis steckt.

Neben dem Schwerpunktthema Persönliche Schutzausrüstung gibt die Zeitung Hinweise auf sicheres Verhalten zu den Themen „Sicher gehen und stehen“ und Verkehrsunfällen. Anhand von Beispielen aus der betrieblichen Realität wird gezeigt, wie Unfälle vermieden werden können.

Hohe Resonanz – gute Noten von den Lesern

Titel der Zeitung

Das Echo der Leser ist erneut ganz überwiegend positiv. Die große Mehrzahl der Leser begrüßt den lebendigen Reportagestil und die hohe Praxisrelevanz der Informationen. Im folgenden geben wir einige exemplarische Rückmeldungen wieder:

„Die Bilder zeigen sehr deutlich die Notwendigkeit der PSA. Hinsichtlich des Gehörschutzes gibt es sicher bessere Ausführungen. Unsere Mitarbeiter tragen alle Helme, an die der Gehörschutz eingesteckt ist. Vorteil: abklappbar und immer dabei!“ – Günter Vaubel, Osnabrück

„Ein interessanter Bericht über Fallgurte. Hätte nicht gewusst, dass man binnen 20 Minuten da rausgeholt werden muss. Auch die alltäglichen  Schutzausrüstungen kann man nicht oft genug in Erinnerung rufen.“ – Helmut Kleene, Hasselbrock

„Die von der Firma kostenlos zur Verfügung gestellte Schutzausrüstung wird aus „Bequemlichkeit“ zu wenig benutzt und dadurch vermeidbare Unfälle hervorgerufen:

Alles Körperteile, die man nur einmal hat! Deshalb ist Schutzausrüstung so wichtig.“ – Diethelm Krummenauer, Mackenrodt

„Die Unfallbeispiele sind sehr praxisnah und leicht verständlich erläutert. Die Checklisten und Tipps sind sehr gut aufbereitet, durch Einsatz von grün-rot sehr einprägsam. Weiter so!“ – Bernhard Ott, Geisenheim

Dass die BAUZ-Zeitung auch junge Leser erreicht, freute die Redaktion besonders: „Mein Vater bringt mir immer die BAUZ mit, weil er in einem Betonwerk arbeitet. Ich finde die Zeitung sehr interessant, vor allem die Gefahrennachstellungen. Ich wusste gar nicht, dass so viel passieren kann.“ – Leonhard, 13 Jahre

Kritische Stimmen

Neben ganz überwiegend positiven Rückmeldungen äußerten Leser vereinzelt auch Kritik:

„Schlechte Druckfarbe... nach dem Lesen gibt’s schwarze Finger!! Handschuhe empfohlen?“ – Wolfgang Mark, Wiesau

„Das ‚Mädchenfoto’ gehört in die ‚BILD’, nicht in die ‚BAUZ’“ – Albert Meier, Kirchbrak

Gewinnspiel: Leser aus Rheinland-Pfalz gewinnt Reise nach Korsika

1.800 Leser der BAUZ-Zeitung beteiligten sich an den Gewinnspielen. Die häufigsten Einsendungen kamen zum Super-BAUZ, aber auch Antworten auf das PSA-Quiz und das Suchspiel wurden von jeweils über 400 Lesern eingesandt.

Die hohe Beteiligung ist sehr erfreulich, denn sie zeigt, dass sich die Leser intensiv mit den Inhalten der Zeitung befasst haben – zur Ermittlung des Lösungswortes waren sechs knifflige Fragen zu beantworten, deren Antworten sich nur durch das Lesen zahlreicher Artikel erschließen.

Die Gewinner der Hauptpreise:

Die Gewinner der Sachpreise wurden direkt benachrichtigt.

Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner und vielen Dank für die rege Beteiligung an alle Mitspieler!

Peter Schrandt, StBG

Glücksfee Alenka Bele, zieht die Gewinner
Für 20 Teilnehmer am Super-BAUZ wurde „Freitag der 13.“ zum Glückstag: unsere Glücksfee Alenka Bele, zog die Gewinner der 13. BAUZ-Ausgabe