Schutz vor Abstürzen aus großer Höhe

Ein Fachseminar für Ingenieure

Abstürze aus großer Höhe stellen weltweit branchenübergreifend die Hauptursache für tödliche oder schwere Verletzungen dar. Während zur Vermeidung des Absturzrisikos am Bau mit Gerüsten oder Arbeitsbühnen gearbeitet wird, sind solche Methoden nicht geeignet für turmartige Bauwerke, Windkraftanlagen, im Bergbau oder für kurzfristige Arbeiten in Produktionsanlagen. Hier bleibt nur der Einsatz von Persönlichen Schutzausrüstungen (PSA) gegen Absturz, insbesondere horizontale Anschlageinrichtungen, die dauerhaft an einer Struktur befestigt werden.

Die Berufsgenossenschaft Bau (BG Bau) bietet zusammen mit der Sulowski Fallprotection Inc. (Toronto) und der High Engineering Corp. (Calgary,) ein weltweit einmaliges Seminar an: „Fall Protection For Engineers“.

Das fünftägige – ausschließlich in englichser Sprache  angebotene – Seminar vermittelt Ingenieuren, Sicherheitsprofis und Praktikern ein umfassendes physikalisch-mathematisches Wissen darüber, welche Kräfte beim Fallen auf den Körper einwirken, welche Art der Absturzsicherung unter vielen Modellen, Typen und Klassen als geeignet auszuwählen ist bis hin zu Rettungsmaßnahmen im Ernstfall.

Zum besseren Verständnis sollten die Teilnehmer über gute mathematische und physikalische Kenntnisse verfügen.

Leistungen und Teilnehmergebühr

Das fünftägige Seminar vom 7. bis 11. Juni kostet 4.250 Euro – inklusive Unterkunft und Verpflegung sowie Seminar-Material plus Transportkoffer, dazu eine einjährige Lizenz für die Nutzung eines speziellen Computer-Programms und ein Zertifikat. Veranstaltungsort ist das Arbeitsschutzzentrum der BG Bau in Haan. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Weitere Infos:
Tel: (0 21 29) 576 - 0 (Niels Kreuzig)
E-Mail: praev-schulung-w-h@bgbau.de
Internet: www.bauforumplus.eu

Höhenarbeit