Schwergut-Abschiebewagen von Fliegl minimiert das Kipprisiko

Der Einsatz des Fliegl Schwergut-Abschiebewagens „ASW Stone“ lohnt für alle Bau, Abbruch-, Erdbewegungs- und Bodenstabilisierungsarbeiten. Aufgrund der robusten Ausführung in Hardox-Stahl ist er einsetzbar zum Transport und Abladen von rauem Ladegut wie Steine, Kies, Erdaushub und Sand. Die verschleißarme Fliegl Abschiebetechnik hat gegenüber anderen Abladesystemen Vorteile. Ihr Einsatz bringt beim Transport und Entladen hohe Stundenleistungen und hohe Einspareffekte bei den Kosten. Das liegt unter anderem am vergleichsweise niedrigeren Eigengewicht durch selbsttragenden Aufbau sowie am geringere Öl- und Kraftbedarf durch Verzicht auf öl- und kraftzehrende Teleskopzylinder.

Der Fliegl Abschiebewagen eignet sich für Einsätze unter schwierigen Verhältnisse, bei denen Muldenkipper an ihre Grenzen stoßen, so beim Abkippen in Schräglagen und von klebrigem Ladegut. Nichts verklebt mehr, auch bauen sich keine Rückstände von klebrigen Materialien wie feuchtem Tonboden auf.

In niedrigen Gebäuden wie Gewerbehallen, im Tunnelbau und unter Tage, überall dort, wo die Abladehöhe begrenzt ist, ist das Einsatzgebiet des ASW Stone unbegrenzt. Er bewährt sich beim Beschicken von Industrieanlagen und Fertigern, wie Beton- oder Teerfertiger, wo durch die Möglichkeit des dosierten Zuführens von Material die Problematik des ruckartigen Entladens von 25 Tonnen Material gelöst ist. Überdies bietet der „ASW Stone“ aufgrund des niedrigen Schwerpunkts mehr Kippsicherheit.

Die Abschiebetechnik des ASW Stone zeichnet sich gegenüber anderen Systemen durch diese Eigenschaften aus:

Mit dem elektronisch gesteuerten Zement-Profistreugerät für Bodenstabilisierung kann der ASW Stone genau dosiert Kalk, Zement und andere Bindemittel zur Bodenstabilisierung ausbringen. Desweiteren kann damit auch dosiert aufgesandet oder aufgesplittet werden wie beim Wege- und Straßenbau, beim Reitplatz-, Garten-  und Landschaftsbau. Durch die modulare Bauweise des ASW Stone lässt sich das Zement-Profistreugerät an jeden Abschiebewagen nachrüsten. Damit ersetzt der ASW teure Spezialstreufahrzeuge, die anderweitig nicht genutzt werden können.

Der ASW Stone ist mit einem Standard-Ladevolumen von 14,5 bis 24 m3 erhältlich als Anhänger, als Sattelauflieger, aufgebaut auf Lkws oder anderen Fahrzeugen. Sondergrößen fertigt Fliegl auf Wunsch. Ein drehbar gelagerter Zugholm erlaubt das Fahren des ASW Stone sowohl in Untenanhängung per Kugelkopf am Traktor als auch oben mit einem Zugmaul an Lkw.

Der ASW Stone verfügt über ein verschiebbares Achsaggregat, womit die Stützlast auf das Zugfahrzeug den örtlichen Gegebenheiten optimal angepasst und somit beste Traktion und Zugkraft auch im schwierigsten Gelände erreicht wird. Zudem bietet das Breitspurfahrgestell des ASW mit Spurbreiten von 2,05 oder 2,15 Metern und den stabilen 15-Tonner-Achsen neben niedriger Abladehöhe, auf schlechten Untergrund zusätzlich sicheren Stand. Für unterschiedliche Einsatzverhältnisse bietet Fliegl eine Vielzahl von Bereifungsvarianten an. Der ASW Stone kann mit Zulassungen für Tempo  40, 60, 65 oder 80 geordert werden.

www.fliegl-baukom.de

Freigelände F8, Stand N824/5

Mit dem „ASW Stone“ mehr Kippsicherheit
Mit dem „ASW Stone“ mehr Kippsicherheit