Hausherr: Neue Sicherheitskabine für HSB-Baureihe

Die Hausherr System Bohrtechnik GmbH liefert ihre Raupenbohrgeräte der HSB-Baureihe ab sofort mit einer komplett neuen ROPS & FOPS Sicherheitskabine aus. Die Kabine bewährt sich bereits bestens bei zahlreichen Geräten der Bauer Maschinen Gruppe, der Hausherr seit dem letzten Jahr angehört. Der Sprenglochbohrgerätehersteller aus Unna setzt damit in seinem Marktsegment neue Maßstäbe in Sachen Sicherheit, Ergonomie, Platzangebot und Bedienungsfreundlichkeit.

In der neuen Kabine sind alle Bedien-elemente für die Hauptfunktionen Bohren und Fahren in die Armlehnen des luftgefederten und beheizten Fahrersitzes mit Sicherheitsgurt integriert. Sämtliche Bedien-und Überwachungsinstrumente können vom Operator aus einer bequemen Sitzposition erreicht und abgelesen werden.

Eine Verbesserung hebt Vertriebsleiter Jörg Müller besonders hervor: „Die Sicherheitskabine ist durch neuartige Hydro-Konus-Lager mit dem Unterbau verbunden. Damit reduzieren sich die Schwingungen und der Geräuschpegel während des Betriebs erheblich.“ Auch durch weitere schalldämmende Maßnahmen wird ein sehr niedriges Betriebsgeräusch von nur ca. 73 dB(A) innerhalb der Kabine erreicht. „Ein klarer Vorteil für jeden Auftragnehmer: Ihr Fahrer kann dank dieser Verbesserungen künftige Aufträge deutlich konzentrierter abwickeln.“

Weitere Raffinessen gewährleisten ein effizienteres und dabei sichereres Arbeiten: Eine großzügige Sicherheitsverglasung mit getönten, wärmeisolierten Scheiben sorgt in jeder Situation für eine hervorragende Rundumsicht auf das gesamte Arbeitsumfeld, das bei Dunkelheit von diversen Scheinwerfen optimal ausgeleuchtet werden kann. Eine große Dachscheibe mit Scheibenwischer und Waschanlage ermöglicht nun eine noch bessere Sicht auf die Lafettenspitze.

Neu sind auch die nun serienmäßig beheizbare Front- und Seitenscheiben, deren Beschlagen nun sicher verhindert wird. Dank einer Auftaufunktion sind sie im Winter in wenigen Minuten eisfrei. Front-, Seiten-, Tür und sogar die Heckscheibe eignen sich im Notfall auch als Notausstieg. Eine am Grundrahmen des Bohrgeräts montierte Plattform ermöglicht zudem eine optimale und sichere Zugänglichkeit der Kabinenfront für Reingungs-und Wartungsarbeiten. Die große Kabinentür verfügt einen verriegelbaren Endanschlag, der das unbeabsichtigte Zuschlagen der Tür durch Wind verhindert und so Verletzungen vorbeugt. Ein Lüfter sorgt außerdem für einen stetigen Überdruck in der Kabine, welcher das eventuelle Eindringen von gesundheitsschädlichen Feinstauben verhindert. Erstmals wird die neue Kabine auf der bauma 2010 in München der Öffentlichkeit vorgestellt. Zur weiteren Ausstattung: Die Kabine verfügt – teilweise optional – über:

www.hausherr.com

Freigelände F6, Stand 604/1

 

Die neue Kabine der Hausherr HSB-Baureihe
Die neue Kabine der Hausherr HSB-Baureihe