Iveco trimmt Lkw auf schweren Baueinsatz

Iveco stellt in Halle B4 sowie auf dem Freigelände zwischen den Hallen B3 und B4 Highlights aus dem Angebot der Gruppe für die Bauwirtschaft aus. Neben verschiedenen Versionen der Iveco-Lkw Daily, Eurocargo, Stralis und Trakker werden auch ein Radlader von New Holland und ein Hinterkipper HD8 8x6x4 von Astra zu sehen sein.

Schwere Straßenfahrzeuqe Stralis

Für den Fernverkehr und schwere Verteileraufgaben entwickelt wurde die Baureihe Iveco Stralis. Zwei- und Dreiachser mit 18 t bzw. 26 t zGG, Großraum-, Fernverkehrsund Normalfahrerhaus sowie in unterschiedlichen Antriebs- und Federungskonfigurationen stehen hier zur Wahl. Aufgrund einer logistikgerechten Baustellenplanung lässt sich seit einiger Zeit bereits ein Trend zu Straßenfahrzeugen am Bau erkennen.

Schwere Baufahrzeuge Trakker

Kompromisslos für den schweren Baueinsatz und Schwertransporte konfiguriert sind die Modelle der Baureihe Iveco Trakker. Wobei sich „kompromisslos“ auf Leistungsfähigkeit und Robustheit, nicht aber auf den Komfort für den Fahrer bezieht. Denn der entspricht im Wesentlichen dem der schweren Straßen-Modelle Stralis. Zwei-, Drei-und Vierachser mit und ohne Allradantrieb sowie Motoren von 228 kW bis 368 kW (310 PS bis 500 PS) stehen zur Wahl. Luftfederung der Hinterachse(n) ist neben der üblichen Blattfederung auch möglich.

Neben Kippern und Sattelzugmaschinen gibt es in dieser Baureihe auch Spezialfahrgestelle für Betonmischer. Als einziger Hersteller bietet Iveco diese auch mit luftgefederten Hinterachsen an. Die Betonmischer-Fahrgestelle von Iveco sind die leichtesten am Markt: So gibt es aufbaufertige Vierachs-Fahrgestelle einschließlich motorabhängigem Nebenabtrieb bereits ab exakt 9t. Der in München ausgestellte 8x4x4-Betonmischer gehört zu den leichten Varianten und verfügt zudem über Scheibenbremsen rundum.

Highlights im Trakker-Angebot sind die 4x4-Sattelzugmaschine und der 4x4-Kran-Kipper - beide mit luftgefederter Hinterachse - für den Einsatz in schwerem Gelände.

Einen besonders interessanten Aufbau zeigt Iveco auf einem 8x4x4-Fahrgestell mit dem „Pushing Floor“ von Fliegl. Hier wird die Ladung nicht abgekippt, sondern aus der Mulde herausgeschoben. Damit ist das Fahrzeug kippstabiler als ein üblicher Hinterkipper, es bleibt nichts in der Mulde hängen und es kann dosiert entladen werden.

www.iveco.com

Halle B4, Stand 104/105

Iveco Trakker als Vierachser AD 410 T 45 /P EEV
Iveco Trakker als Vierachser AD 410 T 45 /P EEV mit 450 PS starkem EEV-Diesel und luftgefederten Hinterachsen