SSAB: Gewellter Stahl für leichten Sattelauflieger

Größere Ladekapazität und bessere Betriebswirtschaftlichkeit – durch diese Eigenschaften zeichnet sich ein neuer Sattelauflieger aus, der vom spanischen Unternehmen LeciTrailer entwickelt wurde. Mithilfe von ultrahochfestem Stahl und einer neuen Konstruktionslösung konnten die Konstrukteure das Gewicht des Aufliegers um 15 Prozent senken, sodass sich die bezahlte Last um zusätzliche 1000 kg erhöht.

Der Einsatz von ultrahochfesten Stählen ermöglichte eine neuartige, robustere Konstruktion, bei der mehrere Querträger weggelassen werden konnten, da der aus drei Schichten bestehende Boden steifer ist.

Auch die zwei gut 30 Meter langen Hauptträger wurden modifiziert. Hierfür wird ein warmgewalzter extrahochfester Stahl der Festigkeit 700 MPa verwendet, was eine Hochstufung gegenüber der bisher verwendeten Stahlqualität von 355 MPa darstellt. Hier ließ sich die Materialdicke in etwa halbieren.

Als Alternative hatten die Konstrukteure auch die Verwendung von Aluminium in Erwägung gezogen, doch die damit verbundenen Kosten stiegen sprunghaft an und ließen sich nicht mehr vertreten. Mit dem Einsatz von hochfestem Stahl wurde die bestmögliche Kombination aus Gewichtseinsparung und Wirtschaftlichkeit in der Produktion erzielt.

Kurz vor Beginn der Produktion rechnet LeciTrailer mit einer sukzessiv ansteigenden Nachfrage nach den neuen Sattelaufliegern. Um die Produktion bewältigen zu können, wird das Unternehmen in neue Anlagen investieren, u. a. in neue Laserstrahlschweißanlagen. Die Produktionskapazität wird bei gut 40 Sattelaufliegern pro Tag liegen.

www.ssab.com

Halle A6, Stand 423