Termine

Michelin Challenge Bibendum

BG RCI beteiligt sich am Gipfeltreffen zur Zukunft der Mobilität

Die Michelin Challenge Bibendum präsentiert sich vom 18. bis 22. Mai 2011 auf dem Gelände des ehemaligen Flughafens Berlin-Tempelhof. Mit mehr als 5.000 Teilnehmern gehört sie zu den weltweit wichtigsten Plattformen für alternative Antriebe, intelligente Verkehrskonzepte und mehr Verkehrssicherheit.

Experten von Automobilherstellern, Ausrüstern, Zulieferern und Energieversorgern sowie Entscheider aus Politik und Wirtschaft diskutieren bei der 11. Michelin Challenge Bibendum zukunftsweisende technische Lösungen für die nachhaltige Mobilität der Zukunft in Theorie und Praxis. Mehr als 70 Aussteller und rund 200 Fahrzeuge – vom Zweirad über Pkw bis hin zu Lkw und Bussen – vermitteln den Blick in die Mobilität der Zukunft.

Am 19. Mai sind die umweltschonenden Automobile bei einer Fahrzeugparade am Brandenburger Tor für alle interessierten Zuschauer zu sehen. Erstmals sind an den Publikumstagen vom 21. bis 22. Mai 2011 zukünftige Serienfahrzeuge, Prototypen und Mobilitätskonzepte einer breiten Öffentlichkeit zugänglich. Gespräche mit Experten dienen dem besseren Verständnis unterschiedlicher Antriebskonzepte und ergänzen die bei einer Probefahrt gemachten Erfahrungen.

Der ehemalige Flughafen Berlin-Tempelhof bietet die historische Kulisse zu Themen des Verkehrs.
Der ehemalige Flughafen Berlin-Tempelhof bietet die historische Kulisse zu Themen des Verkehrs.
Foto: Nierzwicki, BG RCI

Die Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie beteiligt sich mit drei bewährten Exponaten an der Non-Profit-Plattform Michelin Challenge Bibendum. Das aktuelle „Risiko raus!“-Mobil mit Tipps zum sicheren Fahren und Transportieren steht im Mittelpunkt und wird ergänzt durch einen Fahrsimulator und den bewährten Pkw-Überschlagsimulator.

Praxisnahe Umweltrallye

Bereits am ersten Tag müssen die Prototypen und Serienfahrzeuge bei einer rund 300 Kilometer langen Umweltrallye ihre Alltagstauglichkeit unter Beweis stellen. Im Rahmen dieses Wettbewerbs stehen auf dem Gelände des ADAC Fahrsicherheitszentrums Berlin- Brandenburg diverse Prüfungen auf dem Programm, darunter auch Handling, Haftungsbedingungen und Kurvenfahren. Interessant sind der Energieverbrauch oder die CO2-Emissionen auf der Basis von „Well to Wheel“, das heißt von der Energiequelle bis zum angetriebenen Rad des Autos. Die gleichen Verbrauchsmessungen gelten auch für die Stadtautos, die auf dem Tempelhof-Gelände einen innerstädtischen Parcours absolvieren.

Die Schlüsselthemen der Konferenzen und Workshops lauten „sauber, sicher und vernetzt“. Auf der Agenda stehen bedeutsame Themen wie Elektromobilität, zukünftige Antriebe, Entwicklung des Schwerverkehrs, Reduzierung des CO2-Ausstoßes, Optimierung der Verkehrssicherheit, vernetzter Straßenverkehr, zukünftiger Stadtverkehr und Logistik im Schwerverkehr. Das „Leaders Forum“ am 20. Mai diskutiert die Ergebnisse dieser Workshops und beschließt aufgrund dessen die notwendigen Aufgaben für die Zukunft.

Thomas Nagel, Leiter Public Affairs, Deutschland, Christian Metzger, Projektleiter Challenge Bibendum Berlin, Klaus Wowereit, Regierender Bürgermeister von Berlin, Dr. Patrick Oliva, Direktor Zukunftsforschung und Nachhaltigkeit (von links).
Thomas Nagel, Leiter Public Affairs, Deutschland, Christian Metzger, Projektleiter Challenge Bibendum Berlin, Klaus Wowereit, Regierender Bürgermeister von Berlin, Dr. Patrick Oliva, Direktor Zukunftsforschung und Nachhaltigkeit (von links).

Historisches Berlin

Mit der Erteilung des Patents in Berlin für sein „Fahrzeug mit Gasmotorenbetrieb“ hat sich Carl Benz vor 125 Jahren die Erfindung des Automobils amtlich bestätigen lassen. Mit dem ehemaligen Flughafen Berlin-Tempelhof wurde ein historischer Veranstaltungsort gewählt, der die Brücke von der aktuellen zur zukünftigen Mobilität schlägt. Die Veranstaltung ist dank der Publikumstage am 21. und 22. Mai auch für die Bewohner Berlins und Touristen interessant. „Ich freue mich, dass Berlin Gastgeber sein wird. Die deutsche Hauptstadt ist eine Pionierregion zur Erprobung neuer Antriebstechniken im Bereich der Elektromobilität“, erklärte Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit.

Fakten im Netz

Die wichtigsten Fakten, Trends, News zu Antriebstechniken, Herausforderungen und Lösungsansätze für die nachhaltige Mobilität im Straßenverkehr hat Michelin auf einem eigens konzipierten Internetportal zusammengestellt (www.challengebibendum.de) und mit Experten im Buch „Mobilität Morgen“ zusammengefasst. Das 144-seitige Werk enthält neben aktuellen Zahlen rund um den weltweiten Straßenverkehr auch realitätsnahe Zukunftsszenarien und Entwicklungen für die nächsten Jahrzehnte. Das Buch ist als PDF auf www.michelin.de frei zugänglich (Home/Nachhaltige Mobilität verstehen/Autofahren in Zukunft/PDF-Datei: Mobilität Morgen).

Challenge Bibendum Paris 2006.
Challenge Bibendum Paris 2006.
 
Weitere Informationen