Arbeitssicherheit

Erstmals alle BG RCI-Branchen beim Förderpreis

„Mit Ihrem Förderpreis sind Sie Mitspieler und Baumeister einer verantwortungsvollen Gesellschaft!“ Einprägsam beschrieb Dr. Joachim Gauck, ehemaliger Bundesbeauftragter für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der DDR, die Funktion des Arbeitsschutzpreises. Gauck setzte als Festredner ein Glanzlicht bei der schon 14. Verleihung des Förderpreises Arbeit · Sicherheit · Gesundheit im April in Kassel.

Förderpreis-Logo

Mit dem „Arbeitssicherheits-Oscar“ der Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie (BG RCI) wurden wegweisende Ideen rund um die betriebliche Arbeitssicherheit und den Gesundheitsschutz belohnt.

Das Kasseler Kongress Palais bildete die Kulisse für die Ehrung der 16 Preisträger. An dem Ideenwettbewerb hatten sich in diesem Jahr 991 Männer und Frauen mit 445 Beiträgen beteiligt. 40 dieser Teilnehmer erhielten jetzt für ihre kreative Arbeit 15 Sonder- und Förderpreise.

Darüber hinaus wurde ein branchenübergreifender Förderpreis für die innovativste betriebliche Umsetzung der Präventionskampagne „Risiko raus!“ vergeben.

„Wir suchen die Angst“, beschrieb Joachim Gauck ein Problem der deutschen Gesellschaft. Nicht kompetent, nicht verantwortlich, ewig auf der Flucht zeigten sich manche Meinungsbildner. Dagegen sei schöpferische Arbeit, wie sie beispielsweise beim Förderpreis geleistet werde, ein Element nachhaltiger Politik.

Alle Gewinner der Sonderpreise bei der Verleihung in Kassel.
Alle Gewinner der Sonderpreise bei der Verleihung in Kassel.

Ideen der Baustoffbranche

So machten sich die Preisträger aus der Branche Baustoffe - Steine - Erden unter anderem Gedanken, wie Betonprobekörper lärmarm und vibrationsfrei hergestellt werden können und wie ein Ausbildungs- und Trainingskonzept „Höhenrettung auf Tiefbohranlagen“ am besten funktionieren könnte. Werner Rohrmoser und Armin Engelberger von der Holcim Kies und Beton in Stuttgart fanden im ersten Fall die Lösung und erhielten einen Förderpreis. Im zweiten Fall waren es Ansgar Schwietering und  Peter Marquardt von der KCA Deutag Drilling, die auf dem Firmengelände einen 17 Meter hohen Trainingsturm errichten und mit den notwendigen sicherheitstechnischen Einrichtungen ausstatten ließen. Dafür gab’s einen Sonderpreis.

Den Förderpreis der Branche Baustoffe - Steine - Erden erhielten Werner Rohrmoser (rechts) und Armin Engelberger von Holcim. In der Mitte BG RCI-Vorstandsmitglied Dr. Hans Otto Gardeik.
Den Förderpreis der Branche Baustoffe - Steine - Erden erhielten Werner Rohrmoser (rechts) und Armin Engelberger von Holcim. In der Mitte BG RCI-Vorstandsmitglied Dr. Hans Otto Gardeik.

Den zweiten Sonderpreis der Branche erhielt die Autosattlerei Wilhelm Kaldeweide aus Essen. Ihr Lärmschutzsystem cisilent hilft dort weiter, wo selbst konstruktive Eingriffe an Maschinen eine gesundheitsschädliche Lärmquelle nicht ganz ausschalten können.

Mit einer Gewinnsumme von insgesamt 100.000 Euro ist der Förderpreis der BG RCI einer der am besten ausgestatteten Preise für Arbeitssicherheit in Deutschland. „Ihr Förderpreis macht nicht nur Vorschläge und Vorschriften, sondern motiviert die Versicherten“, sagte Michael Vassiliadis, Vorsitzender der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE) in seinem Grußwort. „Die Bemühungen werden dadurch geadelt, dass sie veröffentlicht werden.“

Dr. Joachim Gauck lobt das Engagement der Teilnehmer des Förderpreises.
Dr. Joachim Gauck lobt das Engagement der Teilnehmer des Förderpreises.

„Die Verbreitung, die Umsetzung in die Fläche, das ist nach meinem Verständnis der Sinn und die Berechtigung dieses Förderpreises“, hatte denn auch Thomas Köhler, Sprecher der BG RCI-Geschäftsführung, in seiner Tischrede am Vorabend der Verleihung gesagt. Arbeitssicherheit kann nicht verordnet werden. Menschen entscheiden über Erfolg oder Misserfolg. Deshalb zeichnet die BG RCI Menschen aus, die mit gutem Beispiel Ideen für eine sichere und gesunde Arbeitswelt entwickeln und dieses Engagement weitertragen.

Um die besten Ideen öffentlich auszuzeichnen und den Austausch über Branchengrenzen hinaus zu fördern, wurde der Förderpreis, der in zwei ihrer sechs Branchen bereits eine lange Geschichte hat, Ende 2010 erstmals durch die BG RCI ausgeschrieben. Insgesamt haben sich seit 1997 rund 8.700 Teilnehmer mit über 4.700 Projekten beteiligt. „Auf den Förderpreis Arbeit · Sicherheit · Gesundheit können und wollen wir nicht verzichten“, sagte dazu BG RCI-Vorstandsmitglied Dr. Hans Otto Gardeik in Kassel. „Es gibt nichts Besseres, was auf diese Art in die Betriebe wirkt.“

Ulrich Meesmann, Mitglied der Geschäftsführung der BG RCI und Ressortleiter Prävention, betonte die viel größere Plattform, die nun zur Vermittlung der Ideen zu Verfügung stehe: „Sehen Sie sich den Preis der Branche Zucker für die Rettung aus Schüttgütern in Silos an. Sie kann brachenübergreifend angewendet werden. Genau darauf kam es uns an.“

Alle ausgezeichneten Arbeiten sind zu sehen unter: www.bgrci-foerderpreis.de

Die Lösungen für die Branche Baustoffe – Steine – Erden werden in der kommenden Ausgabe ausführlicher dargestellt.

Jörg Nierzwicki, BG RCI

Der 17 Meter hohe Trainingsturm für das Ausbildungs- und Trainingskonzept bei KCA Deutag.
Der 17 Meter hohe Trainingsturm für das Ausbildungs- und Trainingskonzept bei KCA Deutag.
 
Weitere Informationen

Förderpreis-Logo