Technik

Fliegl Innovation revolutioniert den Asphaltbau

Asphaltbau ist eine Wissenschaft für sich. Wissenschaftlich untersucht wird er allerdings selten. Eine gemeinsame Untersuchung des Kölner Labors für Baumaschinen und der TU Darmstadt hat das nun geändert. Das zentrale Ergebnis der Praxis-Studie lautet: Der Fliegl Abschiebewagen Asphaltprofi-Thermo ist in der Lage, die Einbauqualität von Asphalt drastisch zu erhöhen. Kipper mit Stahl- und Alumulden sind ihm weit unterlegen.

Die Seitenwände des Abschiebewagens Asphaltprofi-Thermo sind mit mindes­tens 70 Millimeter starken, hoch wärmeisolierenden und feuchtigkeitsresistenten Dämmstoffen ausgestattet. Der Effekt: Die Temperaturverluste während des Transports waren minimal; die Mischguttemperatur lag selbst direkt an den Muldenwänden nie unter 162°C und damit deutlich über den geforderten 150°C. Bei der Übergabe des Mischguts in den Fertiger kamen die Vorzüge der Abschiebetechnik voll zum Tragen: Nach dem Andocken begann sofort die scheibchenweise Übergabe des Mischguts in den Fertiger; einen Stillstand gab es nicht.

Die Abschiebetechnik des ASW Asphaltprofi-Thermo arbeitet verzögerungsfrei und garantiert eine perfekte Durchmischung und Homogenität des Asphalts. Das Ergebnis: Der geforderte Verdichtungsgrad von mindestens 98 Prozent wird ohne Weiteres ermöglicht. Diese optimale Verdichtung zu erreichen ist doppelt wichtig: Erstens sichert sie die spätere Asphalt-Stabilität; zweitens erfüllt nur sie die hohen Anforderungen der aktualisierten ZTV-Asphalt.

Fliegl ASW Asphaltprofi-Thermo
Der Fliegl ASW Asphaltprofi-Thermo erzielt eine Wärmestabilität, die andere Transportsysteme nicht annähernd gewährleisten können.
 
Weitere Informationen

www.fliegl.com

Freigelände Nord,N1018/3