Technik

Neues Überwachungssystem und Wellenkantengurt

Mit innovativen Fördergurtkonzepten und faszinierenden High-tech-Lösungen gibt der Technologie-Spezialist Phoenix Conveyor Belt Systems in Halle C2, Stand 212 eindrucksvolle und anschauliche Beispiele seiner innovativen Ingenieurskunst.

Autarkes Phoenoguard PX lokalisiert alle Schäden

Mit dem Phoenoguard PX präsentiert Phoenix Conveyor Belt Systems eine revolutionäre Neuentwicklung. Das autarke Überwachungssystem erfasst fortwährend den gesamten inneren und äußeren Ist-Zustand des Fördergurtes. Von Einkerbungen der Deckplatten über eingedrungene Fremdkörper bis hin zu verletzten Stahlseilen – die bislang einzigartige Technologie registriert Schäden nicht nur, sie greift im Notfall automatisch in den Betrieb der Anlage ein: Wenn das System Schäden erkennt, die zu einem Ausfall der Fördergurtanlage führen könnten, stoppt Phoenoguard PX den Betrieb sofort. Bei Durchschlägen, die keine unmittelbaren Auswirkungen auf den Anlagenzustand haben, schlägt das System Alarm. Diese Einstellungen kann der Nutzer seinen Bedürfnissen entsprechend ändern. Durch dieses gezielte Einschreiten verhindert das Phoenoguard PX die Entstehung größerer Schäden und senkt die Wartungskosten drastisch. Will der Anwender sich ein eigenes Bild von dem gesamten Fördergurt machen, stellt das System die umfassende Momentaufnahme mit nur einem Mausklick zur Verfügung.

Neue Steilfördergurte überwinden 90-Grad-Steigungen

Auch die ganze Bandbreite an Phoenix S-Wall Wellenkantengurten wird zu sehen sein. Mit diesen Steil- und Senkrechtfördergurten erweitert Phoenix sein Produktprogramm. Der größte Vorteil dieses Systems: Übergabepunkte werden unnötig, was wiederum hilft, den Schüttverlust zu minimieren. Das System ermöglicht außerdem eine maximale Nutzung des vorhandenen Raumes – das gilt insbesondere dann, wenn er eng bemessen ist. Das herkömmliche Cold-Bonding-Verfahren hat Phoenix um einen neuen Vulkanisationsprozess erweitert. Durch Hitze und Druck werden die Seitenwände und Stollen mit dem Basisgurt vulkanisiert, wodurch eine besonders starke Bindung entsteht. So gefertigte Fördergurte können sowohl bei höheren Umgebungstemperaturen eingesetzt als auch extremen Belastungen ausgesetzt werden. Dieses langlebige und belastbare Bonding-Verfahren erhöht die Lebensdauer des Fördergurtes erheblich und reduziert gleichzeitig die Wartungskosten bei Sonderanwendungen.

Überwachungssystem
Phoenoguard PX verhindert die Entstehung größerer Schäden.
 
Weitere Informationen

www.phoenix-cbs.com

Halle C2, Stand 212