Unternehmensführung

Untertägiger Abbau stellt erhöhte Anforderungen fürs Gütesiegel

Die Firma Sachtleben baut im Schwarzwald in einer untertägigen Grube Fluss- und Schwerspat ab und verarbeitet ihn zu einer vielfältigen Produktpalette. Ein Bergwerk stellt seinen Betreiber aufgrund der vielfältigen Gefährdungen vor große Herausforderungen. Auch die Weiterverarbeitung, bei der Gefahrstoffe eingesetzt werden, ist nicht frei von Risiken.

Die Sachtleben Bergbau GmbH & Co. KG hat die Herausforderungen gemeistert und in einem mehrjährigen Prozess ein Arbeitsschutzmanagementsystem eingeführt, das allen Anforderungen gerecht wird. Dieser Prozess forderte an manchen Stellen ein Umdenken und eine Veränderung liebgewonnener Strukturen.

Durch das Arbeitsschutzmanagementsystem wurden aber auch viele Prozesse und Strukturen transparent und vereinfacht, wie Betriebsleiter Michael Nelles betonte.

Im November 2012 überreichte Jochen Stürtz, Auditor der BG RCI, die Urkunde über das Gütesiegel „Sicher mit System“ an die Sachtleben Bergbau GmbH & Co. KG.

Jochen Stürtz, BG RCI

Dr. Wolfgang Jäger, BG RCI, Thorsten Gund, Produktionsmanager, Martin Hummel, Sicherheitsfachkraft, Joachim Knobloch, Sicherheitsfachkraft, Georg Jehle, Qualitäts- u. Umweltmanagement, Michael Nelles, Gesamtbetriebsleiter, Klaus Wöhrle, Sicherheitsbeauftragter, Jochen Stürtz, BG RCI (von links).
Dr. Wolfgang Jäger, BG RCI, Thorsten Gund, Produktionsmanager, Martin Hummel, Sicherheitsfachkraft, Joachim Knobloch, Sicherheitsfachkraft, Georg Jehle, Qualitäts- u. Umweltmanagement, Michael Nelles, Gesamtbetriebsleiter, Klaus Wöhrle, Sicherheitsbeauftragter, Jochen Stürtz, BG RCI (von links).