Arbeitssicherheit

Mehr Wissen: Stressreport Deutschland 2012

Multitasking, Zeitdruck, Monotonie und Störungen

Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) beobachtet Entwicklungen in der Arbeitswelt. Der „Stressreport 2012" liefert Fakten für die zurzeit in Deutschland geführte Diskussion über das Thema psychische Belastung. Die Spitzenreiter der Belastung haben sich nach den Zahlen seit 2006 nicht verändert. Insgesamt haben die Belastungen nicht zugenommen, sondern sich auf einem hohen Niveau stabilisiert.

So sehen sich die Beschäftigten nach wie vor häufig Multitasking (58 Prozent), starkem Termin- und Leistungsdruck (52 Prozent) oder ständig wiederholenden Arbeitsvorgängen (50 Prozent) ausgesetzt. 44 Prozent erleben während ihrer Arbeit häufig Störungen.

Dabei kennt die psychische Belastung weder Hierarchiegrenzen, noch macht sie vor gewerblichen Branchen halt. Faktoren wie das gute soziale Klima in deutschen Betrieben oder Handlungsspielräume für die Beschäftigten, um ihre Arbeit zu planen und einzuteilen, helfen die Belastung zu bewältigen.

Titel
 
Weitere Informationen

baua-Logo

Der Report kann hier als PDF geladen werden:

Stressreport Deutschland 2012.  Psychische Anforderungen, Ressourcen und Befinden von der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin:

www.baua.de/de/Publikationen/Fachbeitraege/Gd68.html