Technik

Engine-Off-Heiztechnologie von Webasto hilft sparen

Erstmals präsentiert Webasto seine Engine-Off-Heiztechnologie für Standheizungen – eine Neuentwicklung, die der Baubranche zu erheblichen Kosteneinsparungen verhelfen kann. Mit ihr werden kostenintensive Leerlaufzeiten, das so genannte „Idling“ vermieden, indem die Motorrestwärme effizient genutzt wird.

Die Verfügbarkeit der Maschinen und der Fahrkomfort bleiben erhalten. Zusätzlich zeigt der Automobilzulieferer robuste Heiz-, Kühl- und Luftungssysteme für Baumaschinen.

Die intelligente Steuerung der Engine-Off-Technologie erkennt, ob der Motor läuft. Wird der Motor ausgeschaltet, reagiert das System sofort und aktiviert automatisch die Umwälzpumpe. Diese sorgt nach dem Abschalten des Motors für den Transport der im Motor vorhandenen Restwärme durch den Kühlkreislauf, sodass die Heizung diese weiter nutzen kann. Die Folge: Die Kabinentemperatur bleibt konstant.

Kühlt der Motor noch weiter ab, springt automatisch die Webasto Standheizung an, wenn ein definierter Grenzwert unterschritten wird. So werden Motor und Fahrerkabine weiterhin auf Betriebstemperatur gehalten. Auch nach längeren Pausen läuft der Neustart mit der Engine-Off-Technologie effizient und reibungslos ab. Kaltstarts gehören damit der Vergangenheit an.

Die Folgen des Motorleerlaufs, ein in der Bauindustrie nach wie vor verbreitetes Phänomen, sind enorm. Die Kraftstoffkosten des Idling können sich je nach Baumaschinentyp im vier- bis fünfstelligen Euro-Bereich pro Jahr bewegen. Doch nicht nur die Kraftstoffkosten sind enorm.

Der Leerlauf macht oft bis zu 50 Prozent der Betriebsstunden aus und kann die Kosten über die gesamte Lebensdauer einer Maschine spürbar erhöhen. Dies wirkt sich negativ auf den Wiederverkaufswert, die Wartungshäufigkeit und den Gewährleistungsanspruch aus.

Nicht zuletzt verkürzt der Leerlauf auch das Leben der Partikelfilter, die notwendig sind, um die Emissionsgrenzen einhalten zu können. Kurz: Wer Leerlaufzeiten vermeidet, spart mehrfach signifikant Kosten und schont gleichzeitig die Umwelt.

Unter http://www.webasto.com/de/maerkte-produkte/bau-und-landmaschinen/heizsystemezum-nachruesten/ersparnisrechner/ bietet Webasto mit dem Ersparnisrechner ein nützliches Werkzeug an.

Damit kann für jedes Baufahrzeug schnell und einfach berechnet werden, wie hoch das Einsparpotenzial durch die Vermeidung von Leerlaufzeiten ist. Dort müssen lediglich die Motorengröße in Liter, die jährlichen Betriebsstunden, der jährliche prozentuale Anteil an Leerlaufstunden und die Maschinenabschreibungskosten pro Stunde eingegeben werden – und sofort erscheint das jährliche Einsparpotenzial auf Basis der tagesaktuellen Kraftstoffkosten. Zudem zeigt der Ersparnisrechner den Amortisierungszeitraum der Engine-Off-Technologie und die Schadstoffeinsparungen pro Jahr an.

Standheizung
Speziell für den Einsatz in Baumaschinen eignet sich die robuste Webasto Thermo 90 ST.
 
Weitere Informationen

www.webasto-group.com

Halle A4, Stand 325