Arbeitssicherheit

Chemikalien, Lösungs- oder Spritzmittel platzsparend und rechtssicher lagern

Praxistipps für den Umgang mit Gefahrstoffen

Lösungsmittel für Kleber, Farben, Säuren, Bremsflüssigkeit, Öle, Insektizide und Fungizide etc.  sind Gefahrstoffe. Sie sind im Handwerk, der Industrie und der Landwirtschaft nicht mehr wegzudenken. Einen Vorrat gibt es in praktisch jedem Betrieb. Wie sieht es aber mit der sicheren Lagerung aus? Cemo bietet dafür zahlreiche Produkte.

Wichtig ist es, auf die gesetzlichen Vorgaben zu achten.So werden Strafen vermieden. Im Schadensfall kann eine falsche Lagerung gewaltige Folgen haben. Versicherungen zahlen meist nur, wenn die einschlägigen Vorschriften eingehalten wurden. Außerdem kann es bei Fehlern schnell zu hohen Schadenersatz- und Strafzahlungen kommen.

Zwei Punkte sind besonders wichtig, wenn es um die Gefahrenabwehr beim Umgang mit bedenklichen Stoffen geht: die Einstufung nach der Wassergefährdungsklasse (WGK) und nach der Gefahrstoffverordnung. Ist der Stoff Wasser verunreinigend oder giftig, ätzend bzw. reizend, muss man beim Lagern aufpassen. Bei mobilen Einheiten gelten die gleichen Einstufungen, vor allem die Sicherheit des Behälters ist hier wichtig. Schutzeinrichtung oder Logistikvorteil?

Die Sicherheitseinrichtungen sind oft auch praktisch. So bieten Fassregallager eine übersichtliche, platzsparende Lagerung bei bequemem Zugang. Eine eingesetzte Auffangwanne verringert die Folgen bei Verschütten oder Leckage. Gleiches gilt bei Auffangwannen für IBC-Behälter. Bei der Lagerung mehrerer Fässer bieten sich Flächenschutzsysteme an. Mobile Schutzeinrichtungen wie fahrbare Auffangwannen und Werkstattwagen mit Auffangwanne ermöglichen den einfachen Transport im Betrieb.

Dürfen die gelagerten Stoffe aufgrund hoher Gefahrenlage nicht für jeden zugänglich sein, empfehlen sich abschließbare Umwelt- und Sicherheitsschränke. Sollen größere Mengen geschützt im Freien gelagert werden, können Sicherheits-Raumcontainer verwendet werden.

Werden Altöl, Lösungsmittel oder Altakkus zwischengelagert, sind Schmierstofftanks aus GFK oder HDPE mit Auffangwanne ideal. Der mobile Gefahrstoffsammler mit 400, 600 oder 980 l Fassungsvermögen ermöglicht auch die Entsorgung vor Ort. Feststoffe und gefährliche Produkte wie Bleiakkus können in der Mobilbox (170 und 250 l) oder der größeren CEMbox (150 bis 750 l) sicher untergebracht werden.

Auffangwannen
Auffangwannen für IBC-Behälter: Durch die Schutzeinrichtung stehen die Behälter auf bequemer Arbeitshöhe, um am unteren Ablauf Produkte zu entnehmen oder Schläuche anzuschließen.
Spezialschrank mit Fässern
Besonders risikoreiche Stoffe gehören in sichere, abschließbare Spezialschränke.
Gefahrstoffstation mit Behältern
Für die Lagerung von Altstoffen in Fässern und Kanistern empfehlen sich die Sammel- und Gefahrstoffstationen. // Alle Bilder CEMO
 
Weitere Informationen