Technik

Kombianhänger und Isolierlösungen von Fliegl

Facelift für den Mehrwert

Der Kombianhänger ist der flexible Allrounder unter den Entsorgungsfahrzeugen von Fliegl. Auch die neue Generation der Kombianhänger von Fliegl zeigt sich multifunktional. Beim VDBUM-Großseminar in Kassel zeigte der Hersteller zudem neue Isolierlösungen für den Straßenbau.

Geeignet ist der Anhänger für Langmaterial, Maschinen sowie Absetzcontainer mit 5 bis 10 Kubikmetern Volumen und Abrollcontainern mit Außen- oder Mittelrolle. Rund 700 Kilogramm mehr Nutzlast kann Fliegls neuer Kombianhänger im Vergleich zum Vorgänger befördern. Das verdankt er in erster Linie seiner optimierten Optik: Anstelle von eingeschweißten Unterzügen ist er mit eingewalzten Schienen versehen.

Dieses integrierte Containerrollband spart Gewicht, gibt dem Rahmen ein hohes Maß an Stabilität und Rollsteifigkeit. Zusätzlich übernimmt es eine Ablauffunktion für Flüssigkeiten, wie zum Beispiel Bohrölkonzentrat. Überarbeitet wurde auch die Absenkvorrichtung der Zuggabel, die ergonomisch gehandhabt wird. Außerdem kann die Zuggabel jetzt noch tiefer positioniert werden, sodass zusätzliche Freiheit beim Absetzen von Containern entsteht. Serienmäßig ist der neue Kombianhänger mit zertifizierten 10 Tonnen-Zurrösen ausgerüstet. Zur Ladungssicherung tragen auch die vier Containerverriegelungen bei. Durch sie werden die Behälter durch einen Spann-Mechanismus mit jeweils 6.000 Kilogramm Zugkraft stabil fixiert. Um die Lichteinheit effektiv vor Beschädigungen beim Rangieren zu schützen, ist sie jetzt in die Heckpartie des Trailers integriert. Das Staufach für die Auffahrrampen kann erstmals mit einer Ausschubrolle nachgerüstet werden. Sein Deckel ist serienmäßig abschließbar.

Besonders stabil präsentiert sich der Staukasten: Er ist vollständig mit einem verzinkten Stahlband eingefasst. Komplettiert wird die überarbeitete Ausstattung durch ein extra Staufach für die Längsführungsschienen und einen Voll-LED-Arbeitsscheinwerfer.

Der Asphaltprofi Thermo wurde in Kassel ausgestellt.
Der Asphaltprofi Thermo wurde in Kassel ausgestellt.

Isolierlösungen für den Straßenbau

Beim Großseminar des Verbands der Baubranche, Umwelt- und Medientechnik e.V. (VDBUM) präsentierte der Nutzfahrzeughersteller aus Thüringen seine neuartige Isoliertechnik. Ausgestellt wurden der neue Sattelkipper Asphaltprofi Thermo und ein Thermo Abschiebewagen (ASW), beide gedämmt mit Fliegl Isotherm. Das Material erreicht einen Spitzendämmwert: Der Wärmedurchlasswiderstand liegt bei über R 2,5 K-m2/W (bei 20° Celsius). Der Lambda-Wert (Wärmeleitfähigkeit) beträgt lediglich 0,035 W/m-K. Beides bedeutet eine Isolierung, die den hohen Anforderungen (R 1,65 K-m2/W) des Bundesverkehrsministeriums gerecht wird.

Denn ab 2015 sind Thermofahrzeuge im Bundes- und Fernstraßenbau in Deutschland verpflichtend vorgeschrieben. Für jedes Asphaltbauprojekt ab 18.000 Quadratmetern Fläche (das entspricht etwa drei Kilometern Straße) müssen dann Thermofahrzeuge eingesetzt werden. Ab 2019 gilt die Regelung für alle neuen Asphaltflächen.

Kombianhänger
Vielseitig einsetzbar: der neue Kombianhänger von Fliegl.
 
Weitere Informationen