Technik

Neue Ladekran-Funkfernsteuerung von Palfinger

Da sitzt jeder Griff

Beim Be- und Entladen kommt es auf ein besonders ruhiges Händchen an. Damit der Bediener das auch am Ende eines langen Arbeitstages noch hat, braucht er eine konsequent ergonomisch gestaltete Funkfernsteuerung.

Palfinger setzt mit der neuen Ladekran-Funkfernsteuerung PALcom P7 auf Innovation. Unter der Leitung der Entwicklungsabteilung wurde gemeinsam mit externen Fachleuten, Forschungseinrichtungen und Kranfahrern eine völlig neue Art von Funkfernsteuerung konzipiert, die ideal auf den Ladekran zugeschnitten ist. Die Steuerungsergonomie orientiert sich dabei bewusst an der intuitiven Bedienung durch den Anwender. Sie gewährleistet dadurch auch über lange Arbeitszeiten ein Höchstmaß an Einsatzsicherheit. Die Handauflagen und die Anordnung der Bedienhebel sind so gewählt, dass ein ermüdungsfreies Arbeiten möglich ist. Der zentral angeordnete Bedienknopf „Pal-Drive“ und eine intuitive Menüführung mit großem Farbdisplay ermöglichen eine einfache und sichere

Bedienung. Erstmals im Kranbereich kommt in der neuen PALcom P7 ein zentrales 4,1 Zoll TFT-Farbdisplay mit Transflektiv-Technologie zum Einsatz. Durch die „transflektive“ Technologie ist das große Display auch bei prallem Sonnenlicht sehr gut ablesbar und trotzdem sehr energiesparend. So wird der Bediener zu jedem Zeitpunkt über alle für ihn wichtigen Betriebszustände informiert. Er wird klar und sicher geführt.

Zwölf Stunden Dauerbetrieb

Eine weitere wichtige Neuerung ist das Energiemanagement der neuen Steuereinheit. Die intelligente Ladestation überprüft die Akkus vor der Schnellladung auf Entladungszustand, Refresh-Bedarf und Umgebungstemperatur. Das Ladegerät steuert aus der Summe der Informationen den optimalen Ladestrom ein und verlängert damit langfristig die Lebensdauer der Akkus. Durch den reduzierten Stromverbrauch arbeitet die PALcom P7 bis zu zwölf Stunden im Dauerbetrieb ohne Nachladung. In der Funkfernsteuerung wurden neue Sicherheitskonzepte integriert. Unter anderem wurden Sicherheitsfeatures wie Kipp- und Beschleunigungssensoren eingebaut, die unbeabsichtigte Kranbewegungen verhindern. Wenn etwa ein gewisser Neigungswinkel des Sendepultes überschritten wird oder das Funkpult zu Boden fällt, schaltet die Funkfernsteuerung automatisch ab. Zum Mensch-Maschine-Interface gehören zwei ergonomisch optimierte Tragegurtsysteme mit großflächigen Auflagen, die für einen hohen Tragkomfort sorgen.

Die Palfinger-Fernsteuerung wird ab April 2014 für die europäische SH-Baureihe ab 40mt verfügbar sein. Für die Baureihe zwischen 10mt und 40mt erfolgt die Einführung ab Mitte Juni 2014.

Steuergerät
Als erstes Gerät seiner Art bietet die Steuerung ein zentrales Info-Display.
Mann bedient Steuergerät
Die Ergonomie des Palfinger-Geräts soll entspanntes, punktgenaues Laden begünstigen.
 
Weitere Informationen