Industrienachrichten

Leichtes Umsatzplus für die deutschen Baumaschinenhändler und –vermieter

Hoffnungsvoll in die Zukunft

Für die Händler und Vermieter von Baumaschinen und Baugeräten endete das Jahr 2014 insgesamt mit einem leichten Umsatzplus. Dies ergab die aktuelle bbi-Umsatzumfrage vom Anfang des Jahres. Wie schon 2013, lag der durchschnittliche Zuwachs des Gesamtumsatzes im vergangenen Jahr bei 2 Prozent. Damit stieg der Branchenumsatz 2014 auf eine Höhe von etwa 6,2 Mrd. Euro.

Fast alle Produkt- und Leistungsgruppen erreichten im vergangenen Jahr Zuwächse im Bereich um den Durchschnittswert. Mit einem Umsatzzuwachs von 3,5 Prozent bzw. 3 Prozent leisteten insbesondere der Technische Service sowie der Teilehandel einen großen Beitrag zum Gesamtwachstum. Während der Verkauf neuer Baumaschinen und -geräte mit einem Plus von 2 Prozent genau im Durchschnitt lag, schloss der Handel mit Gebrauchtmaschinen mit einem Zuwachs von 1,5 Prozent ab. Einzig die Vermietung von Baumaschinen und Baugeräten verzeichnete im vergangenen Jahr einen leichten Umsatzrückgang. Entgegen den Erwartungen vom Anfang des Jahres lag dieser für das Gesamtjahr 2014 bei minus 1,5 Prozent. Zurückzuführen sein dürfte das Umsatzergebnis in der Vermietung einerseits auf die gute Auslastung der eigenen Maschinenkapazitäten der Unternehmen der Bauwirtschaft. Darüber hinaus blieben andererseits die Vermietsätze im vergangenen Jahr weiter unter Druck und beeinflussten damit ebenfalls das Ergebnis. Gefragt nach den Umsatzerwartungen für das laufende Jahr 2015 äußerten sich die Händler und Vermieter von Baumaschinen und Baugeräten vorsichtig optimistisch. Entsprechend gehen die Branchenunternehmen für das laufende Jahr von einem erneuten Plus des Gesamtumsatzes in Höhe von etwa 2 Prozent aus.

Flurförderzeughandel

Nachdem die Flurförderzeughändler im Jahr 2013 Umsatzeinbußen hinnehmen mussten, ging es für die Branche 2014 wieder bergauf. Dies ergab die aktuelle bbi-Umsatzumfrage unter den Unternehmen der Branche. So meldeten die befragten Händler für das Jahr 2014 insgesamt einen Umsatzzuwachs von durchschnittlich 4,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Der Branchenumsatz stieg damit auf eine Höhe von 3,01 Mrd. Euro und pendelte sich ungefähr auf dem Niveau von 2012 ein. Mit Ausnahme des Gebrauchtgeschäftes und des Teilehandels bewegten sich die Ergebnisse aller weiteren Sparten um den Durchschnittswert herum.

Prognosen für 2015

Aktuell gehen die Branchenunternehmen von einem Anstieg des Gesamtumsatzes um etwa 4 Prozent gegenüber dem Vorjahr aus. Einen Zuwachs in dieser Höhe erwarten die Befragten auch für den Technischen Service sowie für die Vermietung. Für das Neumaschinengeschäft und den Gebrauchtmaschinenhandel sehen die Meldenden sogar noch bessere Aussichten und mögliche Zuwachsraten von etwa 5 Prozent. Weniger dynamisch wird sich laut Befragung der Rental-Bereich entwickeln: Hier gehen die Testteilnehmer von einem Umsatzwachstum von etwa 2,5 Prozent aus. Schlusslicht bildet die Prognose für den Teilehandel: Für diesen Bereich wird derzeit ein Zuwachs von etwa 1,5 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum erwartet.

Bagger
Nach wie vor gefragt: Baumaschinen vom Händler oder Vermieter. Die Branche verzeichnete auch 2014 wieder ein leichtes Umsatzplus. // Credit: dieter76 - Fotolia.com
 
Weitere Informationen