Arbeitssicherheit

EU legt Ziele für mehr Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz fest

Sicher in die Zukunft

Um die mehr als 217 Millionen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in der EU besser vor arbeitsbedingten Unfällen und Erkrankungen zu schützen, hat die Europäische Kommission einen strategischen Rahmen für Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatzbis 2020 vorgestellt.

Darin sind wesentliche Herausforderungen und strategische Ziele für Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz festgelegt und wichtige Maßnahmen und Instrumente zur Bewältigung der Herausforderungen aufgeführt. „Die Menschen haben ein Recht darauf, zu arbeiten, ohne am Arbeitsplatz Gesundheits- oder Sicherheitsrisiken ausgesetzt zu sein.“, sagt László Andor, EU-Kommissar für Beschäftigung, Soziales und Integration. „Dennoch erleiden jedes Jahr über 3 Millionen Arbeitnehmer in der EU einen schweren Arbeitsunfall, und 4000 sterben bei Arbeitsunfällen. Arbeitsbedingte Unfälle und Erkrankungen gibt es in allen Branchen und Berufen, ganz gleich, ob die Menschen am Schreibtisch oder am Steuer eines Lkw sitzen, in einer Mine oder auf einer Baustelle arbeiten. Dieser neue strategische Rahmen soll zu höherer Arbeitsplatzqualität und mehr Arbeitszufriedenheit beitragen und gleichzeitig die Wettbewerbsfähigkeit und Produktivität europäischer Unternehmen, insbesondere kleiner Firmen, verbessern sowie die Kosten für die Systeme der sozialen Sicherheit senken.“

Herausforderungen meistern

Im strategischen Rahmen sind die drei wichtigsten Herausforderungen für Gesundheitsschutz und Sicherheit am Arbeitsplatz aufgeführt:

Diesen Herausforderungen wird mit einer Reihe von Maßnahmen zur Verwirklichung sieben strategischer Ziele begegnet:

Der strategische Rahmen wird 2016 überprüft, um eine Bilanz der Umsetzung zu ziehen auf Basis der erzielten Ergebnisse die weitere Ausrichtung festzulegen.

Arbeitnehmer mit Helm im Betrieb
Durch die EU-Strategie soll Arbeit noch sicherer und Arbeitsplätze gesundheitsschonender werden. // Kadmy - Fotolia.com
 
Weitere Informationen