Arbeitssicherheit

Arbeitssicherheit: oberstes Ziel bei Norddeutsche Naturstein

Die Norddeutsche Naturstein GmbH, ein Unternehmen der Basalt-Actien-Gesellschaft, betreibt die nördlichsten Steinbrüche Deutschlands. Die Betriebe in Flechtingen, Segelhorst, Steinbergen, Bad Harzburg und Dönstedt werden von der gemeinsamen Verwaltung in Flechtingen betreut. Auf Basis interner Audits hat das Unternehmen eine Überprüfung des AMS vorgelegt. Der Betrieb hat schlüssige und geeignete AMS-Dokumente und AMS-Regelungen zur Umsetzung des Nationalen Leitfadens erarbeitet. Durch repräsentative Stichproben in Betrieben wurde die Umsetzung des AMS als wirksam bewertet. Indikatoren für ein wirksames Führungs- und Arbeitsverhalten im Arbeitsschutz sind unter anderem die Qualifikation von Mitarbeitern, die Identifikation der Führungskräfte mit der Arbeitsschutzpolitik sowie die Arbeitsschutzanforderungen an Fremdfirmen.

Ein wesentlicher Bestandteil für das AMS ist die strukturierte Vorgehensweise bei Schulungsmaßnahmen. Nicht nur das große Schulungs- und Weiterbildungsangebot, auch die Bewertung und Auswertung der durchgeführten Maßnahmen finden sehr großen Anklang bei den Mitarbeitern. Sichere und gesunde Arbeitsplätze zu schaffen, zu erhalten und weiterzuentwickeln: Das aufgebaute Arbeitsschutzmanagementsystem soll bei der Umsetzung und Weiterführung dieses Vorsatzes helfen und maßgebend unterstützen. Im Rahmen einer feierlichen Übergabe wurde das Gütesiegel „Sicher mit System“ vom Auditor der BG RCI, Martin Böttcher, der Geschäftsführung der Norddeutschen Naturstein GmbH, Uwe Werner und Bernd Sengstock, überreicht.

Dipl.-Ing. Martin Böttcher, BG RCI

18 Menschen vor einem Gebäude mit einer Urkunde
Die feierliche Übergabe des Gütesiegels in Flechtingen.