Arbeitssicherheit

Gütesiegel für Schwenk Beton

Bereits im Dezember 2016 fand die Übergabe der Gütesiegelurkunde an das Mitgliedsunternehmen Schwenk Transportbeton Nordost GmbH in Rostock statt. Schwerpunkte in der Sicherheitsarbeit des Unternehmens waren in den letzten Monaten die Themen Ergonomie, Sichtbarkeit, die Erfassung von Beinaheunfällen sowie die Anschaffung von Anstoßkappen für die Mitarbeiter. Die Verbesserung der Ergonomie wurde durch Anschaffung von neuen ergonomischen Stühlen für die Mischmeister sowie von höhenverstellbaren Schreibtischen in der Verwaltung erreicht. Die Erhöhung der Sichtbarkeit der Mitarbeiter konnte durch die Einführung einer Warnwestenpflicht und die Anschaffung reflektierender Winterjacken erreicht werden. Das Unternehmen bezieht auch aus dem Mutterkonzern viele Anstöße zur Verbesserung der Arbeitssicherheit. So wurde eine Zielvorgabe für die Verbesserung der Sicherheit im Bereich der Schrapperanlage gestellt. Eine Aufgabe, die vielerorts mit unterschiedlichen Ansätzen bearbeitet wird. Zur Verbesserung der Verkehrssicherheit auf den Werksgeländen wurden neue Hinweisschilder erstellt.

Dipl.-Ing. Martin Böttcher

Der Geschäftsführer von Schwenk Beton, Uwe Henschen, nimmt das Gütesiegel vom Leiter des Auditorenteams der BG RCI, Martin Böttcher, entgegen.
Der Geschäftsführer von Schwenk Beton, Uwe Henschen, nimmt das Gütesiegel vom Leiter des Auditorenteams der BG RCI, Martin Böttcher, entgegen.
Transportbetonwerk
Im Rahmen der Gütesiegelauditierung wurden neben dem Standort Rostock die Werke in Ribnitz- Damgarten, Schwerin sowie in Weisen besichtigt und das Funktionieren des Arbeitsmanagementsystems festgestellt.