Technik

Mobil- und Kettenbagger von 14 bis 30 Tonnen von Hyundai

Begehrte Ausleger-Ware

Zu den am stärksten nachgefragten Ausrüstungen gehören Verstellausleger für Kettenbagger. Da diese Auslegervariante den Bagger in die Lage versetzt, mit verstellbarem Radius Hebe- und Grabarbeiten auszuführen, fragen Unternehmen im Leitungs- und Kanalbau, im Abbruch und im Spezialtiefbau diese Ausrüstungen nach.

Die beiden größten mit Verstellausleger lieferbaren Hyundai-Hydraulikbagger HX260/300 können sowohl mit breitem als auch mit schmalem Fahrwerk geordert werden – alle Unterwagen sind als LC (Long Crawler) ausgeführt, da dies die von Hyundai in Europa angebotene standardmäßige Unterwagen-Variante ist. Der Verstellzylinder ist bei den Hyundai-Verstellauslegern an der Unterseite des Grundauslegers montiert, was ihn vor Verschmutzung und Beschädigung wirksam schützt. Ein typischer Vertreter ist der HX220 L. Mit dem 5.650 mm langen Grundausleger können drei Löffelstiele von 2.000 bis 2.920 mm Länge kombiniert werden. Im Vergleich zum Monoblockausleger reduziert sich die Traglast um einige Hundert Kilogramm. Das ist dem erhöhten Gewicht des Verstellauslegers plus zusätzlichem Verstellzylinder geschuldet. Ein hydraulisches Lastmoment-Überwachungssystem ist bei allen HX-Baggern serienmäßig in die Hydraulik/Elektronik integriert.

Verbesserte Zykluszeiten

Die HX-Serie bietet höhere Produktivität auf der Baustelle durch schnellere Arbeitstakte. Beim Lkw-Beladen ist sie bis zu 5 %, beim Einebnen bis zu 4 % schneller als die 9A-Serie. Zum Einebnen kann bei der HX-Serie der Ausleger schwimmend gesteuert und nur mit dem Stiel gearbeitet werden, wodurch sich diese Arbeit effizient und stabil auch unter hoher Last ausführen lässt.

Neue exklusive Sicherheitsmerkmale

Zu den neuen Sicherheitseinrichtungen gehört das Hyundai-exklusive AAVM (Advanced Around View Monitoring)-System, das dem Fahrer bei der Arbeit eine virtuelle 360°-Rundumsicht gewährt – angezeigt an dem 8-Zoll-Armaturentafel-Monitor. Das System besteht aus einem AVM-System für den 360°-Blick um die Maschine und einem IMOD (Intelligent Moving Object Detection)-System, das Objekte erkennt, die sich im Arbeitsumkreis der Maschine bewegen, und den Fahrer warnt.

Neues Außendesign für Robustheit und Sicherheit

Die Reihen HX und HW haben neue Kabinen – realisiert wurden u. a. eine neue, größere Frontscheibe und das leichte Öffnen der Fahrertür von innen mit einem zusätzlichen Handlauf. Das Kabineninnere des HX und HW bietet dem Bediener 13 % mehr Platz (im Vergleich zur 9A-Serie). Eine neu entwickelte Klimaanlage verbessert die Luftzirkulation in der Kabine.

Hi-mate (Fernverwaltungssystem)

Die Maschinen verfügen außerdem über das von HHIE entwickelte Fernmanagementsystem Hi-Mate. Die Technologie arbeitet satellitengestützt und bietet Kunden einzigartige Service- und Produktunterstützung. Der Nutzer hat aus der Ferne per Knopfdruck Zugriff auf Informationen wie Maschinenleistung, Diagnosedaten und Maschinenstandort. Es kann sogar ein virtueller „Geo-Fence“ programmiert werden – der Zaun verhindert, dass die Maschine einen bestimmten Bereich verlässt.

Kurzheckbagger mit Verstellausleger und Planierschild zum Abstützen
Kurzheckbagger mit Verstellausleger und Planierschild zum Abstützen (Vergrößerung des Standmoments).
 
Weitere Informationen