Arbeitssicherheit

VISION ZERO: Kooperationsvereinbarung zwischen Infraserv Höchst-Gruppe und BG RCI

Eine enge Zusammenarbeit haben die Infraserv GmbH & Co. Höchst KG samt Tochtergesellschaften (Infraserv Höchst-Gruppe) und die Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie (BG RCI) zur Umsetzung der Präventionsstrategie „VISION ZERO. Null Unfälle – gesund arbeiten“ vereinbart. Eine entsprechende Kooperationsvereinbarung wurde im Dezember 2016 in Frankfurt-Höchst unterzeichnet.

Nachhaltigkeit als Ziel

Die Unterzeichner sind der Überzeugung, dass durch die Präventionsstrategie „VISION ZERO. Null Unfälle – gesund arbeiten!“ letztlich alle Unfälle und Berufskrankheiten verhindert werden können, wenn Sicherheit und Gesundheit als elementare Werte erkannt und Management, alle Führungskräfte und die Beschäftigten ihrer Verantwortung entsprechend handeln. Die Infraserv Höchst-Gruppe und die BG RCI wollen mit der Kooperationsvereinbarung eine nachhaltige Verbesserung für Sicherheit und Gesundheitsschutz erreichen. Zehn Punkte werden dazu in der Vereinbarung aufgelistet. Unter anderem sollen Führungskräfte qualifiziert werden, um die im VISION ZERO-Leitfaden beschriebenen Erfolgsfaktoren in ihrem Verantwortungsbereich umzusetzen. Die BG RCI unterstützt darüber hinaus die Einführung des Gütesiegels „Sicher mit System“.

Helmut Ehnes, Präventionsleiter der BG RCI (l.) und Infraserv-Geschäftsführer Dr. Joachim Kreysing unterzeichnen die Kooperationsvereinbarung
Helmut Ehnes, Präventionsleiter der BG RCI (l.) und Infraserv-Geschäftsführer Dr. Joachim Kreysing unterzeichnen die Kooperationsvereinbarung. (Foto: Infraserv)