Technik

Kemroc in Deutschland und auf der MAWEV

Spezialisten drücken aufs Tempo

Kemroc, Hersteller von Spezialfräsen für Bagger und Baggerlader, beteiligte sich im Frühjahr als Aussteller bei zwei wichtigen, international besuchten Branchenereignissen in Deutschland: dem 47. VDBUM-Großseminar in Willingen sowie der 24. Fachtagung Abbruch in Berlin.

Kemroc-Spezialfräsen „Made in Germany“ dringen in schwierige Materialien, wenn andere Bagger und Anbaugeräte an ihre Grenzen stoßen. Die Fräsen lösen anspruchsvolle Aufgaben im Straßen-, Kanal- und Spezialtiefbau, in Abbruch und Betonsanierung, Tunnelbau, Gesteinsabbau, Bohrtechnik und beim Reinigen ebener Stahlflächen. Maschinenbetreiber aus verschiedensten Industriebereichen erhöhen mit den robusten und leistungsfähigen Anbaugeräten die Performance und Auslastung ihrer Trägergeräte.

In Österreich am Start

Auch zur zehnten Auflage der MAWEV-Show kam Kemroc nach St. Pölten (Niederösterreich). Gemäß dem Messemotto „Demonstration statt Präsentation“ zeigte der Hersteller seine Spezialfräsen für Bagger und Baggerlader nicht nur statisch, sondern einige davon auch in Aktion. Neben bekannten Produkten wurden auch Neuheiten vorgeführt.Zu den ausgestellten Produkten zählten:

Erstmals zeigte Kemroc aus seiner Baureihe ES (Flexator) die Fräse ES 80 HD mit einer – ebenfalls brandneuen – Profiliertrommel. Neben einer höheren Fräsbreite (80 cm) gegenüber dem Modell ES 60 HD (60 cm) und einem kräftigeren Meißelbesatz bietet sie durch mehr Drehmoment und eine höhere Umfangsgeschwindigkeit auch einen schnelleren Arbeitsfortschritt. Getreu dem Live-Charakter der Baumaschinen-, Baufahrzeuge- und Lkw-Demonstrationsschau im Herzen Österreichs führte Kemroc einige seiner Spezialfräsen den Fachbesuchern auch in Aktion am Bagger vor.

Schneidrad
Schneidrad aus der Serie DMW (ERWETOR). // Foto: (© Kemroc)
 
Weitere Informationen