Technik

Schmalgangstapler von Still

Ergonomisch aufgewertet

Die neuen Still Schmalgangstapler der MX-X-Baureihe setzen mit ihrer Performance und Bedienerfreundlichkeit einen Benchmark bei der Kommissionierung. Bei Gebrüder Schuon Logistik wurde das Still Fahrzeug im Feldtest eingesetzt.

„Um flexibel reagieren zu können, setzen wir auf ein Lagerequipment, das auf unsere Bedürfnisse zugeschnitten ist“, betont Inhaber und Geschäftsführer Horst Schuon. Still und Schuon verbindet eine langjährige Partnerschaft. Der Hamburger Intralogistikexperte hat nicht nur für den Hallenanbau eine Regalanlage mit einer Höhe von 17,2 m, 30 Gassen und 65.000 Palettenstellplätzen errichtet, sondern betreut auch seit vielen Jahren die Staplerflotte des Logistikers im Full-Service. Das Lager des Logistikexperten ist mit 140.000 Palettenplätzen und 80.000 Kommissionierfächern auf höchste Wirtschaftlichkeit ausgelegt. Ob taktgenaue „Just in Sequence“-Belieferungen, Qualitätsmanagement und Bestandsplanungen für die Beschaffungslogistik bis hin zum Fulfillment für die Onlineshops.

Lasten bis zu 18 Meter heben

Die schienengeführten MX-X Schmalgangstapler bedienen bei Schuon die oberen Regalzeilen in der Haupthalle. Mit dem Zusatzhub können die Fahrzeuge Lasten in Hubhöhen von bis zu 18 m mühelos heben. Für eine schnelle Zugriffsgeschwindigkeit werden dabei Haupt- und Zusatzhub gleichzeitig angehoben. Damit das Lasthandling nicht nur sicher vonstatten geht, sondern der Kommissioniervorgang auch beschleunigt wird, ist der MX-X mit dem neuen ALS-System ausgestattet, das die Last, ähnlich wie bei der aktiven Laststabilisierung beim Still Schubmaststapler FM-X, stabilisiert. Das heißt, mithilfe der Hydrauliksteuerung werden die Schwingungen im Mast bei Ein- und Auslagerungen ausgeglichen. Dies ermöglicht eine intelligente Steuerung der Ausschubgeschwindigkeit und Ausschubtiefe. Es wird hierdurch neben einer gleichmäßigen Einlagerungstiefe eine um bis zu 5 % höhere Umschlagleistung beim Ein- und Auslagern erreicht. Pro Woche liefert Schuon bis zu 20.000 Pakete aus. Da sind Effizienz und Schnelligkeit gefragt. Mit zunehmendem Onlinehandel müssen die Mitarbeiter anstelle kompletter Paletten immer häufiger kleinere Losgrößen von der Palette kommissionieren. Hier punktet der MX-X durch eine deutliche Verbesserung der Ergonomie. Es wurden zum Beispiel die Fahrerkabine vergrößert und Schwingungen reduziert, sodass der Bediener ermüdungsfrei arbeiten und die Pickrate beim Kommissionieren steigern kann. Durch die Neukonstruktion des Schwenkschubgabel-Mechanismus wurde nicht nur die Stabilität des Zusatzhubs verbessert, sondern auch der Abstand der Kabine bis zum Ende der Palette um 40 mm verkürzt, und dank der Neigeschranke verringert sich für den Fahrer die Distanz beim Zugriff ins Regal.

Hohe Zugriffsgeschwindigkeit

Da für eine schnelle Kommissionierung insbesondere auch die Zugriffsgeschwindigkeit entscheidend ist, bedeutet die gleichzeitige Bedienung von Haupt- und Zusatzhub eine erhebliche Effizienzsteigerung. „Wir können mit dem neuen MX-X das Regalfach schneller anfahren und nach der Entnahme, in einer fließenden Bewegung, die Palette schneller zum Übergabeplatz transportieren“, so Horst Schuon. Die verbesserte Stabilität der Schwenkschubgabel und der ruhigere Lauf des Seitenschubs sorgen zudem für ein sicheres Lasthandling des empfindlichen Sortiments des Logistikers.

Schmalgangstapler
Durch das ALS-System wird die Last stabilisiert.
 
Weitere Informationen