Termine

Vorschau Hannover Messe 2019

Treiber der intelligenten Industrie

Künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen gewinnen innerhalb der Industrie 4.0 weiter an Bedeutung. Unter dem Leitthema „Industrial Intelligence“ stellt die kommende Hannover Messe diese Entwicklung ins Zentrum. Die Hannover Messe ist die größte B2B-Plattform der Welt im Segment Digitale Fabrik und beantwortet vom 1. bis 5. April 2019 alle Softwarefragen entlang der industriellen Wertschöpfungskette: von KI und Machine Learning über Simulation und Digital Twin, Blockchain und VR, Big Data, Industrial Security und Cloud Services bis hin zu digitalen Plattformen.

Alle sprechen über die digitale Transformation der Industrie. Wer wissen will, wer die Treiber dieser Entwicklung sind, der findet sie auf der Hannover Messe in den Digital-Factory-Hallen. Der Boom dieses Bereichs ist das beste Beispiel für den Siegeszug von Industrie 4.0 und Vernetzung. Die Unternehmen in den Hallen 5, 6, 7 und 8 entwickeln und liefern Voraussetzungen für das, was in 2019 Leitthema der Weltleitmesse der Industrie ist: Integrated Industry – Industrial Intelligence. Gemeint ist damit die digitale Vernetzung von Menschen und Maschinen im Zeitalter der künstlichen Intelligenz. „Die Unternehmen im Bereich Digital Factory der Hannover Messe machen den digitalen Wandel innerhalb der Industrie möglich“, sagt Arno Reich, Global Director Digital Factory im Team der Hannover Messe. „Machbar wird er dann im Zusammenspiel von Automation und Industrial IT. Die große Dynamik dieses Wandels zeigen unter anderem die immer neuen Allianzen zwischen klassischen IT-Anbietern und Industriekonzernen.“

Wegbereiter der Industrie 4.0

Einkäufer aus dem Maschinen- und Anlagenbau, der Auto- und Luftfahrtindustrie, aus der Bau-, Metall-, Kunststoff- und Prozessindustrie sowie aus Elektrotechnik und Elektronik kommen zur Hannover Messe, um ihren Weg in die Industrie 4.0 zu ebnen. Denn kein fertigendes Unternehmen verzichtet heute mehr darauf, sich mit Mustererkennung, neuronalen Netzen, maschinellem Lernen, Deep Learning oder wissensbasierter Verarbeitung zu befassen. Künstliche Intelligenz ist deshalb eines der zentralen Themen der Hannover Messe. Ebenfalls von großer Bedeutung ist das Thema Plattformökonomie. Sie spielt eine herausragende Rolle für den Maschinen- und Anlagenbau als Basis für die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle und digitaler Services. Dabei geht es nicht nur um die Frage, welche IoT-Lösung Mensch, Maschine und Prozesse am besten vernetzt und damit das ideale Betriebssystem der Industrie 4.0 darstellt.

Digitale Plattformen bringen einen ganz direkten Nutzen, indem sie etwa Transaktionskosten reduzieren und Netzwerkeffekte ermöglichen. Zwei weitere Themen rücken 2019 noch stärker in den Fokus. Das ist zum einen Data Analytics. Dabei geht es um Software, die anhand intelligenter Datenanalyse der Industrie hilft, den Energie- und Ressourcenverbrauch zu reduzieren und dabei gleichzeitig Flexibilität, Agilität und Qualität von Produktionsabläufen zu verbessern. Lösungen zu Data Analytics verteilen sich in den Hallen der Digital Factory. Zum anderen bekommt das Thema Blockchain seine eigene Präsenz auf der Hannover Messe. Mit Blockchain lassen sich Verträge verifizieren, Lieferketten überwachen oder im IoT vernetzte Anlagen vor Cyberangriffen und Ausfällen schützen.

Messe
Das Thema Digitale Fabrik ist einer der Schwerpunkte der Hannover Messe, die vom 1. bis 5. April stattfindet.
 
Weitere Informationen