Arbeitssicherheit

Re-Zertifizierung von Cemex Zement – „Sicher mit System“

Gemeinsam für das große Ziel

Mit einem Vor-Audit im August 2016 und dem Haupt-Audit im Winter fand die Re-Zertifizierung „Sicher mit System“ der Cemex Zement GmbH statt. Somit konnte das Gütesiegel, welches im Jahre 2005 erstmalig verliehen wurde, bereits zum dritten Mal erfolgreich verteidigt werden. Das Audit führte Dipl.- Ingenieur Wolfgang Bartsch von der BG RCI gemeinsam mit seinem Kollegen Dipl.-Physiker Klaus Rachau durch.

Das Gütesiegel bestätigt die Einhaltung der organisatorischen Pflichten und bewertet und optimiert die Arbeitsschutzorganisation im Unternehmen. Es entspricht somit dem weltweiten Standard OHSAS 18001. Cemex Zement konnte während des Audits nachweisen, dass sie die Anforderungen an einen systematischen Arbeits- und Gesundheitsschutz erfüllt, welcher fest in die Arbeitsabläufe und Unternehmensstrukturen integriert ist und von den Mitarbeitern mit Engagement gelebt wird. Die zuständigen Fachkräfte für Arbeitssicherheit Ingo Stolze und Sven Jacob bereiteten die Re-Zertifizierung vor, begleiteten die Audits und trugen mit ihrer Unterstützung zu diesem Erfolg bei. Mit ihrer großen Branchenerfahrung konnten die Auditoren nützliche Empfehlungen geben, die den kontinuierlichen Verbesserungsprozess in Sachen Arbeits- und Gesundheitsschutz weiter voranbringen werden. Im Rahmen einer Feierstunde wurden durch die Auditoren die Urkunde und der Pokal an die Werkleitungen der Werke Rüdersdorf und Eisenhüttenstadt übergeben.

Kooperation mit Cemex Deutschland AG

Im Dezember 2016 unterzeichnete Cemex Deutschland eine Kooperationsvereinbarung mit der BG RCI. Darin verabreden die Partner, bei der Präventionsstrategie „VISION ZERO. Null Unfälle – gesund arbeiten!“ eng zusammenzuarbeiten.

Zu den präventiven Maßnahmen zählen u.a. die monatlichen Werksbegehungen durch die Führungskräfte. Ein weiteres Beispiel ist die Initiative „Gemeinsam SICHER“ (ALL SAFE) im Geschäftsbereich „Mineralische Rohstoffe“: Kolleginnen und Kollegen organisieren sich in Gruppen und prüfen bestimmte Arbeitsbereiche auf Arbeitssicherheit und Verbesserungsmöglichkeiten.

Die neue Präventionsstrategie VISION ZERO legt spezifische Ziele bis 2024 fest, mit denen Cemex und die BG RCI das gleiche wichtige Anliegen verfolgen: Null Unfälle!

Dipl.-Ing. Wolfgang Bartsch, BG RCI

Sven Jacob (Fachkraft für Arbeitssicherheit), Ingo Stolze (Fachkraft für Arbeitssicherheit), Klaus Rachau (BG RCI), Olaf Hübner (Leiter Produktion Rüdersdorf), Joachim Ramisch (Werkleiter Eisenhüttenstadt), Thomas Weber (Leiter Tagebau Rüdersdorf), Stefan Schmorleiz (Werkleiter Rüdersdorf), Mathias Annies (Leiter Instandhaltungsplanung & Zuverlässigkeit Rüdersdorf), Wolfgang Bartsch (BG RCI)
V.l.: Sven Jacob (Fachkraft für Arbeitssicherheit), Ingo Stolze (Fachkraft für Arbeitssicherheit), Klaus Rachau (BG RCI), Olaf Hübner (Leiter Produktion Rüdersdorf), Joachim Ramisch (Werkleiter Eisenhüttenstadt), Thomas Weber (Leiter Tagebau Rüdersdorf), Stefan Schmorleiz (Werkleiter Rüdersdorf), Mathias Annies (Leiter Instandhaltungsplanung & Zuverlässigkeit Rüdersdorf), Wolfgang Bartsch (BG RCI).