Magazin

Mercedes-Benz Unimog mit Innovationspreis ausgezeichnet

Ein Unimog wird zur Lokomotive

Alle zwei Jahre zeichnet das „Privatbahn Magazin“, ein führendes Wirtschaftsblatt der Branche, „bahnbrechende“ Neuheiten im Schienensektor mit einem Innovationspreis aus. Sieger dabei in der Kategorie Umwelt und Energie: Der Mercedes-Benz 2-Wege-Unimog U 423 mit bahntechnischer Ausstattung.

Die begehrte Trophäe wird in den Kategorien Schienenfahrzeuge, Lokomotiven und Triebzüge sowie Komponenten, Ausrüstung, Bahntechnik-Produkte, Fahrweg und Infrastruktur sowie Energie und Umwelt vergeben. Insgesamt 20 Exponate der Fachmesse Innotrans 2016 in Berlin standen zur Wahl.

Die Expertenjury, bestehend aus Fachleuten von Eisenbahnunternehmen, Wissenschafts- und Beiratsmitgliedern des Privatbahn Magazins, war vom Unimog und dessen Umweltverträglichkeit sowie Wirtschaftlichkeit besonders beeindruckt. Im Fokus stand dabei die Antriebstechnologie mit dem 5,1 l Diesel-Vierzylindermotor OM 934 LA Euro VI mit 170 kW (231 PS). Diese wartungsarme und durchzugstarke Mercedes-Benz Motorengeneration ermöglicht hohe Einsparpotentiale beim Kraftstoffverbrauch, speziell im Vergleich zu herkömmlichen Diesel-Rangierlokomotiven. Dass der Unimog in 2-Wege-Version serienmäßig mit Spezialreifen und -felgen für den Betrieb auf Normalspur und Breitspur (1435 mm – 1676 mm) ausgerüstet ist, sorgte ebenfalls für Punkte. Weitere Vorteile dieser Unimog-Variante: schnelles Auf- und Abgleisen mit hydraulischer Dreh- und Aushebevorrichtung möglich, Fahrgeschwindigkeiten auf der Schiene bis zu 50 km/h – vorwärts und rückwärts - und auf der Straße bis zu 90 km/h.

Unimog wird seit 55 Jahren verschiedensten Anforderungen gerecht

Seit dem Jahr 1962, als der erste Unimog vom Typ 411a mit dem 23 kW (32 PS) starken OM 636 Vierzylinder-Dieselmotor (Bauzeit 10/1961 - 3/1993) als 2-Wege-Fahrzeug für einen Kunden in Nordbaden ausgeliefert worden ist, sind seine Vorteile in diesem Anwendungssegment bekannt. Er gilt als vollwertiges Rangierfahrzeug mit bis zu 800 t Anhängelast sowie als Geräteträger für unterschiedlichste Aufgaben im Umfeld der Gleisinfrastruktur, wie Schneiden des Lichtraumprofils, Gleisreinigung, Instandhaltung der Oberleitungen, Gleisbauarbeiten und zum Schneeräumen.

Mercedes-Benz 2-Wege-Unimog U 423 mit bahntechnischer Ausstattung
Unimog in 2-Wege-Version: Ein durchdachtes Gesamtkonzept mit seitlichem Führerstand für den Bediener bei Rangierarbeiten eines Güterzugs von bis zu 800 t Anhängelast per Funkfernbedienung.
 
Weitere Informationen