Magazin

Stiftung würdigt Naturschutz-Engagement

Meichle + Mohr aus Immenstaad und der von dieser Firma beauftragte Landschaftsökologe Jürgen Trautner wurden im Rahmen des 16. Baustoffkolloquiums des Unternehmerverbandes Mineralische Rohstoffe e. V. (UVMB) in Weimar mit einem von drei Förderpreisen ausgezeichnet. Damit würdigte die „Stiftung Steine Erden Bergbau und Umwelt“ bereits zum zwölften Mal Leistungen und Verdienste um eine wirtschaftliche und umweltverträgliche Versorgung mit Steine-Erden-Rohstoffen sowie um den Erhalt nachhaltiger Entwicklungschancen. Die Preise sind mit insgesamt 9.000 Euro dotiert.

Langzeitmonitoring

Jürgen Trautner (Arbeitsgruppe für Tierökologie und Planung) wurde für seine Arbeit „Entwicklung einer Kiesabbaulandschaft im Hegau am Bodensee – Ergebnisse aus Untersuchungen zur Vegetation und Fauna im Zeitraum 1992 bis 2013” geehrt. Über zwei Jahrzehnte konnten er und seine Fachkollegen mit Unterstützung der Meichle + Mohr GmbH Flora und Fauna in Kiesgewinnungsstätten beobachten und dokumentieren. Ihr Fazit: Eingriffe in die Natur durch Kiesabbau sind zugleich auch Entwicklungs- und Verbesserungschancen für tierisches und pflanzliches Leben.

Nach Ansicht der Jury liefert der Beitrag einen überzeugenden, innovativen Lösungsansatz, wie Umweltbelastungen bereits während des aktiven Tagebaubetriebes verringert und somit erhebliche Ressourcen gespart werden können. Ein solches, über zwei Jahrzehnte dauerndes Monitoring in einer Abbaustätte hat es bislang noch nicht gegeben. Firmenchef Dr. Rolf Mohr nahm den Preis entgegen.

Rolf Mohr
Dr. Rolf Mohr regte die zwei Jahrzehnte dokumentierende Untersuchung des Tierökologen Jürgen Trautner an.
 
Weitere Informationen