Magazin

Klassiker der Nutzfahrzeugsparte von Mercedes-Benz

Oldie but Goldie

Auf der Oldtimer-Messe „Retro Classics 2018“ in Stuttgart zeigten Mercedes-Benz-Lkw-Exponate aus den Baujahren 1955 bis 1988 die Nutzfahrzeugvielfalt des schwäbischen Herstellers auf.

LK 315 Kipper

Neben Sattelzugmaschinen und Lkw-Chassis für den flexiblen Güterverkehr der Gegenwart mit Sattelanhängern, Wechselbehältern und Containern stellen Kipper die dritte Säule der Stückzahlbringer im Transportgeschäft dar. Was heute vor allem die zwei- bis fünfachsigen Spezialisten aus der Arocs Baureihe von Mercedes-Benz erledigen, war früher Aufgabe von Klassikern wie dem LK 315. Das Exponat auf der Retro Classics 2018 lief 1955 vom Band und stellte die erste eigene Neukonstruktion der damaligen Marke Daimler-Benz im Bereich der schweren Baureihen in der Nachkriegszeit dar. Als einziger Wermutstropfen galt beim Fahrpersonal seine eher spartanisch anmutende Fahrerkabine. Der Spitzname „Hundehütte“ machte seinerzeit schnell die Runde.

Kipper
Baujahr 1955: der LK 316 Kipper

1936 AK Kranwagen

Als weiteres Exponat aus dem Bereich Kipper, Kran & Co stellt Mercedes-Benz einen 1936 AK mit einem Kran aus. Das von einem 360 PS starken, 18,3 l großen Zehnzylinder-V-Saugmotor angetriebene Fahrzeug aus dem Baujahr 1988 repräsentiert eine antriebsseitige Evolutionsstufe der 1972 in Kraft getretenen 8-PS-Je-Tonne-Regel. Mercedes-Benz erfüllte die 8-PS-Je-Tonne-Vorgabe mit der Einführung der Motorenbaureihe OM 400. Solch einen Motor mit mindestens 304 PS, über die Fahrzeuge mit 38 t Gesamtgewicht als Mindestmotorisierung verfügen sollten, musste man erst einmal zustande bringen. Zunächst erschien der OM 403 mit freisaugenden 320 PS aus 16,0 l Hubraum.

Der V10-Motor wurde schnell legendär. Der „Brummer“ arbeitet ab 1973 auch unter der Frontlenkerkabine des 1936 AK. Bei einem zulässigen Gesamtgewicht von 16 t erreichte ein Vertreter des hier gezeigten Typs eine Höchstgeschwindigkeit von bis zu 95 km/h und verkaufte sich zwischen 1973 und 1983 über 40.000 Mal in den Straßen-und Bauvarianten.

Kranwagen
Der 1936 AK Kranwagen wurde in verschiedenen Varianten mehr als 40.000 Mal verkauft.

LA 1519 Wechselaufbau Betonmischer / Kipper

Kipper pur, oder mit einem Kran zum Be- und Entladen – in der Nutzfahrzeugwelt geht aber noch mehr als Fahrzeugvielfalt. Und das schon seit Jahrzehnten, denn das Transportgut bestimmt seit jeher den Fahrzeugaufbau. Oder den Wechselaufbau. Schon 1971 nahm ein Rund- oder Kurzhauber LA(K) 1519 seine Arbeit sowohl als klassischer Kipper wie auch als Fahrmischer für Beton auf. Der LAK 1519 verließ das Produktionswerk Wörth als Fahrgestell und wurde sodann bei der Firma Dautel in Heilbronn als Wechsler für den wahlweisen Einsatz als Mischer und als Kipper aufgebaut.

Betonmischer
Der LA 1519 lief 1971 vom Band.
 
Weitere Informationen