Technik

Demag Sicherheitssteuerung für Verfahrwagen und Krane

Sicher steuern, präziser transportieren

Demag stellte auf der LogiMAT seine neue Generation von Sicherheitssteuerungen vor. Die Demag SCU bietet eine große Vielfalt an sicherheitstechnischen Applikationen und eignet sich damit für unterschiedlichste Anwendungen der Antriebs-, Kran- und Hebetechnik.

Fahr- und Hubbewegungen sicher und normenkonform steuern: Diese Aufgabe übernimmt die neue Sicherheitssteuerung Demag SCU. Die Steuerung wurde speziell für den Einsatz in der Antriebstechnik, für Krane und Hebezeuge entwickelt. Sie steht jeweils als Einachs- und Mehrachssteuerung zur Verfügung und kann in beiden Versionen in jeweils zwei Grundausführungen geliefert werden: als Applikationsbaugruppe in einem Schaltschrank sowie als komplettes Safety-Kit mit Antrieben, Frequenzumrichter, Drehgeber und Anwendungsprogramm. Die modular aufgebauten Steuerungen erlauben die sicherheitsgerichtete Bewegungsüberwachung von Antriebsachsen bis PL e nach EN ISO 13849, bzw. SIL 3 nach EN 61508. Dabei werden alle relevanten Antriebsparameter wie Geschwindigkeit, Drehzahl, Drehrichtung, Not-Stopp und Schrittmaß redundant und nach den Anforderungen der Maschinenrichtlinie an die funktionale Sicherheit überwacht. Zusätzlich lässt sich mit der SCU auch eine sichere Positionserfassung und -überwachung bis in drei Dimensionen realisieren.

Für raue Einsatzbedingungen

Die Demag SCU wurde für Fahr- und Hubanwendungen optimiert und an die oftmals rauen Einsatzbedingungen in der Materialflusstechnik angepasst. Dem Anwender stehen diverse Applikationsbaugruppen bis Kategorie 3 Performance Level D zur Verfügung, wo sich die antriebsspezifischen Parameter über die Parametriersoftware SafePMT komfortabel an den individuellen Anwendungsfall anpassen lassen. Dazu gehören für die Fahr- und Hubantriebe z.B. Funktionen wie sicher reduzierte Geschwindigkeit, Überdrehzahl, sicherer Halt in Stopp-Kategorie 0 oder 1, Gleichlaufüberwachung, Überwachung von Verzögerungsrampen sowie Auswertung der Signale von Bumpern und Personenscannern sowie elektronischen Begrenzern. Bei den Hubantrieben umfasst das Angebot an Applikationsbaugruppen u.a. die Überwachung traglastbezogener Parameter wie Trag- und Summentraglast.

Sicherheitssteuerung
 
Weitere Informationen