Technik

Toyota baut Lithium-Ionen-Systeme aus

2013 hat Toyota Material Handling (TMH) als erster Hersteller eine Lithium-Ionen-Serie auf den Markt gebracht. Bis 2016 konnte die Li-Ionen-Serie kontinuierlich ausgebaut werden. Seitdem konnten Kunden aus einer Vielzahl an Geräten, wie Hochhubwagen, Schubmaststaplern, Schleppern und Gegengewichtsstaplern wählen.

Premiere auf der LogiMAT

Auf der LogiMAT 2018 präsentierte Toyota nun erstmals seine eigenen Lithium-Ionen-Systeme. Neu ist die modulare Bauweise der Batterien. Diese ermöglicht es, für jeden Einsatz die passende Energiemenge bereitzustellen. Die Module benötigen deutlich weniger Platz, als die Vorgängerlösung. Beim Toyota BT Levio LWE 160 konnte so das Ladegerät in den Batterietrog integriert werden, wodurch für dieses Gerät das Aufladen an einer 230 V Steckdose möglich ist. Außerdem konnte das Batteriegewicht drastisch reduziert werden. Die dadurch möglichen Verbesserungen im Gerätedesign wurden konsequent umgesetzt. Das geringere Gewicht des LWE160 wirkt sich auch positiv auf den Energieverbrauch aus, der gegenüber einem vergleichbaren Blei-Säure-Gerät deutlich reduziert ist. Bereits jetzt sind der Toyota BT Levio LWE140-200, der Toyota BT Optio OSE250, der Toyota BT Staxio SWE080 sowie die automatisierten Autopilot SAE und LAE mit den Toyota Lithium-Ionen-Systemen bestellbar. Alle restlichen Geräte werden bis Jahresende folgen.

Stapler im Lager
Der Toyota BT Staxio SWE080 ist mit den Toyota Lithium-Ionen-Systemen bestellbar.
 
Weitere Informationen