Technik

Volvo A60H-Muldenkipper mit Allison-Vollautomatikgetriebe

Effizienz beim Abbau des Weißen Golds des Westerwalds

Zum Maschinen- und Fuhrpark der Bauunternehmung Albert Weil AG gehören zwei knickgelenkte Muldenkipper vom Typ Volvo A60H mit vollautomatischen 6630 ORS Getrieben von Allison Transmission. Die Dumper werden derzeit für Abraumarbeiten in mehreren Tongruben in der Region Westerwald eingesetzt.

Zügig fährt der Muldenkipper die engen Kehren mit bis zu 20 %-Gefälle in der Tongrube Siershahn hinab. Auch vollbeladen eine ausgesprochen leichte Übung für den Volvo A60H mit Allison 6630 ORS Vollautomatikgetriebe, der eine maximale Nutzlast von 55 Tonnen bewältigt. Für den Antrieb sorgt ein Volvo D16J Motor mit 470 kW, ergänzt durch das Allison Vollautomatikgetriebe mit sechs Vorwärts- und zwei Rückwärtsgängen. In der Region Westerwald liegen die größten zusammenhängenden Tonlagerstätten Deutschlands. Ton ist hier von solch großer Bedeutung, dass er auch als „weißes Gold“ des Westerwaldes bezeichnet wurde. Da der Rohstoff Ton sich nicht direkt an der Oberfläche befindet, müssen zuerst die obersten, nicht verwertbaren Lagen mit Raupenfahrzeugen abgetragen werden und von Transportfahrzeugen abgefahren werden. Rund 3.500 bis 4.500 Kubikmeter träge Masse müssen täglich bewegt werden. Um diese enormen Erdmassen kostengünstig abtransportieren zu können, wurde der Fuhrpark der Bauunternehmung Albert Weil AG im November 2017 um zwei neue Volvo A60H mit serienmäßigem 6630 ORS Vollautomatikgetriebe von Allison Transmission ergänzt. Die Ladekapazität des Volvo A60H liegt um 40 % höher als die der A40er-Baureihe, was sich auf die Produktivität auswirkt und die Kosten für die Dumper-Kunden pro Tonne beträchtlich reduziert.

Jederzeit die volle Kontrolle

Seit mehr als einem Jahr sind die beiden großen Dumper bei der Bauunternehmung Albert Weil täglich im Einsatz. Die Allison 6630 ORS Getriebe werden speziell für härteste Einsätze im Baubereich gebaut. Sie verfügen über die Continuous Power Technology™ (ununterbrochene Kraftübertragung), die durch den Drehmomentwandler mehr Kraft auf die Räder bringt als andere Getriebetechnologien. Ein Allison Vollautomatikgetriebe erhöht die Leistung, während ein manuelles oder automatisiertes Schaltgetriebe (AMT) bei jedem Gangwechsel Leistung verliert. Mit einem Allison Vollautomatikgetriebe gibt es keine Zugkraftunterbrechungen beim Gangwechsel und der Fahrer hat jederzeit die volle Kontrolle über das − vollbeladen fast 100 Tonnen schwere – Fahrzeug. Selbst Steilhänge und enge Kehren lassen sich dadurch mühelos bewältigen. Und ganz wichtig: Es gibt praktisch kein Zurückrollen. Ohne Einsatz einer Trockenkupplung, wie sie bei manuellen oder automatisierten Schaltgetrieben eingesetzt wird, entfallen natürlich auch die entsprechenden Wartungsarbeiten. Der Allison Drehmomentwandler unterliegt nur sehr geringem Verschleiß, daher benötigen Allison Getriebe lediglich regelmäßige Öl- und Filterwechsel, um Höchstleistung zu bringen. Das Allison-ORS-Getriebe im Volvo A60H ist mit dem TES-353 Hochleistungsgetriebeöl ausgestattet, das Serviceintervalle von bis zu 4.000 Betriebsstunden oder 48 Monaten ermöglichen soll. „Es ist wichtig für uns, dass die Muldenkipper nur für routinemäßige Wartungen und Kontrollen stillstehen“, sagt Bauleiter Sebastian Eich. „Mit diesen Fahrzeugen können wir unsere Vorgaben erreichen. Normalerweise laufen die Volvo mit Allison 4.000 Stunden, bevor eine vorbeugende Wartung durchgeführt wird. Automatikgetriebe benötigen weniger Wartungen und bieten eine höhere Lebensdauer als manuelle und automatisierte Schaltgetriebe.“

Technische Details 6630 ORS Vollautomatikgetriebe

Das 6630 ORS Vollautomatikgetriebe von Allison Transmission ist maßgeschneidert für die modernen Volvo-Hochleistungsmotoren. Es ist eine Weiterentwicklung der 6000er Off-Highway-Serie und bietet eine nochmals erhöhte Lebensdauer und Performance. Das 6630 ORS enthält einen neuen internen Dämpfer und eine aktualisierte Drehmomentwandler-Turbine mit strömungsoptimierten Schaufeln und eloxierter Oberflächenbehandlung für erhöhte Robustheit. Weiterhin ist optional ein neuer Schwerlast-Retarder erhältlich. Der Volvo A60H profitiert außerdem von Modifikationen an den Planetenradsätzen des Getriebes für langsames Fahren und Rückwärtsfahren. Die verbesserte Öl-Schmierung sorgt für eine verlängerte Produktlebensdauer in Anwendungen wie dem Bergbau, die ein höheres Drehmoment und längeren Betrieb im Rückwärtsgang erfordern. Das bedeutet, dass das Allison 6630 ORS Getriebe zu niedrigen Gesamtbetriebskosten und einer hohen Produktivität der knickgelenkten Muldenkipper von Volvo beiträgt.

Dumper
Volvo-Dumper A60H wie dieser kommen auch beim Tonabbau im Westerwald zum Einsatz. // Foto: (© Volvo )
 
Weitere Informationen