Termine

steinexpo 2020

Der Startschuss ist gefallen

Vom 26. bis 29. August 2020 wird die steinexpo wieder zum Treffpunkt der europäischen Roh- und Baustoffindustrie. Die Hauptweichen für den erfolgreichen Messe-Exoten wurden bereits jetzt gestellt. Das heißt, alle grundsätzlich vorbereitenden Planungsarbeiten dieser größten Steinbruch-Demonstrationsmesse auf dem europäischen Festland sind abgeschlossen. Damit steht fest, dass Aussteller und Besucher in Europas größtem Basalt-Steinbruch Homberg/Nieder-Ofleiden wieder ein optimal entwickeltes Messegelände vorfinden.

Motiviert durch die erfolgreichen Vorgängerveranstaltungen hat sich das Organisations- und Planungsteam für die Neuauflage wiederholt hohe Ziele gesteckt, um die Fachwelt mit der elften Auflage der steinexpo im Spätsommer 2020 zu begeistern. Ihr kontinuierliches Wachstum konnte die Steinbruch-Demonstrationsmesse schon mit ihrer zehnten Auflage in 2017 deutlich untermauern: 293 Aussteller registrierten erfolgreiche Gespräche mit 53.890 Besuchern, von denen 92 % aus reinem fachlichem Interesse zur Messe kamen. Unter den Fachbesuchern waren mehr als 70 % mit Entscheidungskompetenz für Unternehmen, die selbst Steinbrüche, Kies- und Sandgruben oder andere Rohstoffgewinnungsbetriebe betreiben. Die übrigen knapp 30 % der Fachinteressierten kamen aus Bauunternehmen oder Recyclingbetrieben mit Investitionsbedarf in moderne Technik. Der Anstieg in der Gesamtbeteiligung bei Ausstellern und Marken um rund 15 % und der Besucher um etwa 12 % gegenüber der steinexpo 2014 wurden als verdientes Ergebnis der erfolgreichen konzeptionellen Arbeit der Veranstalter gewertet. Das wird auch mit Blick auf 2020 nahtlos fortgeführt.

Nicht nur nackte Zahlen

Was diese nüchternen Zahlen nicht widerspiegeln, ist die real-existierende Faszination, mit der sich die Demo-Messe im MHI-Basaltsteinbruch Nieder-Ofleiden eine besonders hohe Anerkennung bei Ausstellern und Besuchern erarbeitet hat. So loben die Besucher vor allem die gebotene Vollständigkeit bei der Abbildung kompletter Prozesse. Die Angebotspalette erstreckt sich von der Gewinnung über die Aufbereitung bis hin zum Transport, der flankierenden Peripherie und den ergänzenden Dienstleistungsangeboten. Begeistert ist das Fachpublikum besonders von der einzigartigen und authentischen Kulisse für die praxisnahen Präsentationen. In diesem Kontext erntete auch die moderierte Gemeinschaftsdemonstration verschiedener großer Baumaschinenmarken Bestnoten. In 2017 fand diese Leistungs-Show erstmals in „Stadion-Atmosphäre“ mit freier Sicht von einer großzügigen Tribüne auf die wetteifernden technischen Leistungsträger statt. Auch Brech- und Siebprozesse zur Aufbereitung von Basalthaufwerk, Bauschutt, Asphalt und Bodenaushub, Massenumschlag, Rückverladung und Transportprozesse werden hier so dargestellt, wie es die Entscheidungsträger der jeweiligen Branchen schätzen. Der damit gebotene Vergleich hilft ihnen bestmöglich, anstehende Investitionsentscheidungen richtig zu treffen.

Kein Messegelände wie jedes andere

Als „Messegelände“ werden im Basaltsteinbruch Nieder-Ofleiden 2020 erneut etwa 180.000 m² Gesamtfläche für eine professionelle Infrastruktur und für die erfolgreichen Produktpräsentationen und praxisnahen Demonstrationen der ausstellenden Unternehmen genutzt. Naturgemäß sieht dieses Messegelände – bedingt durch die fortlaufenden Gewinnungsarbeiten – wieder anders aus als bei den Vorgängerveranstaltungen. Gemeinsam arbeiten der Veranstalter, die Partner der Messe und die Aussteller nun daran, die steinexpo 2020 einmal mehr wieder zu dem zentralen Treffpunkt der Fachwelt und zur Drehscheibe zwischen Angebot und Nachfrage rund um die europäische Roh- und Baustoffindustrie sowie die weiterverarbeitenden Branchen von primären und sekundären mineralischen Massenbaustoffen zu machen.

Luftaufnahme einer Messe im Steinbruch
Das Messegelände gehört sicher zu den spektakulärsten seiner Art.
 
Weitere Informationen