Hanson vor Übernahme durch HeidelbergCement

Einem Zusammenschluss der HeidelbergCement AG mit dem Baustoffmittelhersteller Hanson plc (London) steht nichts mehr im Wege. HeidelbergCement hat sich mit dem Verwaltungsrat der Hanson plc auf die Bedingungen einer freundlichen Übernahme aller ausgegebenen sowie auszugebenden Aktien von Hanson für 1.100 Pence in bar je Aktie geeinigt. Dieses Angebot bewertet Hanson mit zirka acht Milliarden Pfund. Der Verwaltungsrat von Hanson will seinen Aktionären empfehlen, das Übernahmeangebot anzunehmen.

Hanson ist mit 4.1 Milliarden Pfund Umsatz (2006) einer der weltgrößten Hersteller von Baustoffprodukten. Das Geschäft besteht dabei aus zwei Bereichen: „Zuschlagstoffe“ (Schotter, Sand und Kies, Fertigbeton, Asphalt und Zementprodukte) sowie „Baustoffprodukte“ (Betonrohre und -produkte, Betonplatten, vorgefertigte Betonteile sowie Dach- und Ziegelsteine). Hanson beschäftigt etwa 26.000 Mitarbeiter und ist vor allem in Nord-Amerika, Großbritannien sowie Australien aktiv und im asiatischen Pazifi-kraum und Kontinentaleuropa vertreten. Nach Marktkapitalisierung wäre die neue Gruppe weltweit die zweitgrößte in ihrer Industrie.

Die Hauptprodukte von HeidelbergCement sind Zement, Fertigbeton und Betonprodukte, Zuschlagstoffe. 2006 erwirtschaftete die Gruppe mit rund 46.000 Mitarbeitern einen Jahresumsatz von mehr als 9 Milliarden Euro. Die Gruppe ist zudem in den Baustoffmärkten in Indien, China, Indonesien und Afrika aktiv.

www.hcag.de