ForumMIRO - Brandaktuelle Themen beim Kongress des Bundesverband Mineralische Rohstoffe e. V.

Das nächste ForumMIRO wirft seine Schatten voraus. Der Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Mineralische Rohstoffe (MIRO) e. V., Prof. Dr. Ulrich Hahn, ist sichtlich zufrieden mit dem Ergebnis der Programmkommission:

„Der Arbeitsgruppe ist es in diesem Jahr besonders gelungen, brandaktuelle Themen mit hochkarätigen Referenten zu besetzen. Unternehmen aus der Naturstein-, Kies- und Sand-Industrie und Behördenvertreter sollten sich den Termin merken. Wir bieten in diesem Jahr ein ausgesprochen attraktives Kommunikationsforum an. Aktuelle unternehmerische, rechtliche und technische Themen werden behandelt, und auch die Gemütlichkeit und die Kontaktpflege untereinander werden in Würzburg nicht zu kurz kommen.“

Eine besondere Freude herrscht bei MIRO darüber, dass bei den wichtigen aktuellen Gesetzesvorhaben der Verwertung mineralischer Abfälle und der Änderung des Bundesnaturschutzgesetzes die zuständigen Referatsleiter aus dem Bundesumweltministerium ebenso wie beteiligte Wissenschaftler Referate in den Workshops übernommen haben.

Dr. Karl-Heinz Däke, Bund der Steuerzahler: „Finanzpolitik aus einem Guss?“

Höhepunkt der Eröffnungssitzung wird der Vortrag des Präsidenten des Bundes der Steuerzahler, Dr. Karl-Heinz Däke sein, der Widersinniges und Widersprüchliches aus der Berliner Gesetzesküche vorstellen wird.

Stellen FFH- und Vogelschutzrichtlinie das deutsche Naturschutzrecht auf den Kopf?

Zur FFH-Problematik werden pointierte Thesen „FFH - Der Irrtum zwischen Theorie und Praxis“ in die Diskussion geworfen, das Urteil des EuGH vom 10.01.2006 über den Verstoß des BNatSchG gegen die FFH - und Vogelschutzrichtlinie und dessen Konsequenzen sowie „FFH in der Praxis - konkrete Beispiele“ werden vorgestellt. Schließlich geht es um die Frage „Lassen sich Verschärfungen des Bundesnaturschutzgesetzes noch vermeiden?“.

Die Verwertung mineralischer Abfälle und Sekundärrohstoffe – der letzte Stand der Dinge

Zu der komplizierten Materie sollen zunächst sachliche Informationen gegeben werden. Dazu gehören die „Übersicht zur geogenen Hintergrundbelastung in Deutschland“, das Forschungsprojekt „Sickerwasserprognose und deren Ableitungen für die Praxis“. Das Bundesumwelt-ministerium beleuchtet sodann, ob die neuen bundeseinheitlichen Regelungen neue Hürden für die Unternehmen aufstellen. MIRO gibt dazu Antworten der Rohstoffindustrie.

Zwei technische Workshops für Locker- und Festgesteinsbetriebe

Alternativ werden zwei technische Workshops zur Gewinnungs- und Aufbereitungstechnik, differenziert zwischen Kies/Sand und Naturstein angeboten. Folgende Themen werden im Blickpunkt Kies/Sand behandelt:

Im Bereich Naturstein setzt sich der Workshop mit folgenden Themen auseinander:

Betriebskosten senken – aber wie?

Im Workshop „Kostendruck abbauen“ werden die Kostenentwicklung in der Kies-/Sand- und Naturstein-Industrie und die Vor- und Nachteile der Nutzung erneuerbarer Energien vorgestellt, und es wird versucht, eine Lösung der neuen Lenkzeitverordnung aufzuzeigen, die sich für viele Unternehmen als Kostenfalle herausgestellt hat.

Arbeitsschutz – Themen up to date

Großgeschrieben wird beim ForumMIRO 2007 auch wieder der Arbeitsschutz. Die neue „Steinbruchs-Berufsgenossenschaft“ nach der Neuordnung bzw. Fusion mit anderen Berufsgenossenschaften wird ebenso vorgestellt wie die Atlantic Alliance, ein neues Netzwerk für die Sicherheit. Technische Fragen beantworten zwei Referate zu den Themen „Standsicherheit von Böschungen inkl. Unterwasserböschungen“ und „Staubproblematik“.

Produktnormung und Anwendung – ein „Muss“ für Praktiker

Erhebliche Probleme haben den Unternehmen in der Vergangenheit neue Gesteinsnonnen bereitet. Im Diskussionsblock „Anwendungstechnik / Normung“ soll die Thematik gründlich aufgearbeitet werden. Dazu werden in vier Kurzstatements folgende Themen behandelt:

Das ForumMIRO 2007 bietet Unternehmern und leitenden Angestellten, Behördenvertretern, Ingenieurbüros und der Zuliefererindustrie wichtige und attraktive Diskussions- und Kommunikationsmöglichkeiten. Es ist daher in diesem Jahr der Treffpunkt der Branche!

www.bv-miro.org