Stone+tec Nürnberg 2009: Zuversicht statt Resignation

Stone+tec-Logo

Die Stone+tec Nürnberg 2009, 16. Internationale Fachmesse für Naturstein und Natursteinbearbeitung, die vom 20. bis 23. Mai im Messezentrum Nürnberg stattfand, zeigte sich erneut als starker Treffpunkt der beteiligten Branchen in Zentraleuropa. Auch wenn die weltweite Krise und gesellschaftliche Veränderungen an vielen Unternehmen nicht spurlos vorübergegangen sind, herrschte bei den 770 Ausstellern aus 43 Ländern und 34.458 Fachbesuchern überwiegend gute Stimmung, geprägt nicht von Zweckoptimismus, sondern von Zuversicht und Vertrauen in die Zukunft. Neue Ideen und Impulse lagen hoch im Kurs, um den traditionsreichen Werkstoff Naturstein weiterhin attraktiv zu halten.

Die Angebotspalette an Produkten und Dienstleistungen aus den Ausstellungssegmenten Naturstein, Technik sowie Grabmal und Zubehör zeigte in Nürnberg die ganze Vielfalt des Materials und alles, was zu seiner professionellen Bearbeitung notwendig ist. Der Anteil internationaler Aussteller betrug 61 Prozent. Viele fachkundige Besucher, 23 Prozent davon aus dem Ausland, nutzten die Gelegenheit für Investitionen in die Zukunft.

Neben Deutschland prägten Fachbesucher aus Italien, den Niederlanden, Österreich, der Schweiz, Polen, der Tschechischen Republik, der Türkei, Belgien und Frankreich das Bild. Aus den außereuropäischen Regionen kamen vor allem Besucher aus Indien, China und Korea sowie aus den Ländern des Nahen und Mittleren Ostens nach Nürnberg. Rund die Hälfte der Besucher ist dem Handwerk zuzurechnen, 19 Prozent kamen aus der Industrie und 11 Prozent aus dem Großhandel. Der Anteil an Architekten, Bauplanern etc. betrug gut 4 Prozent.

Stone+tec-Impressionen

Erfolgreiche Kontaktfläche

„Gut, dass wir nach Nürnberg gekommen sind!“ – das war während der vier Messetage häufig zu hören. Umfragen bei Ausstellern und Besuchern belegen, dass die 16. Ausgabe der Stone+tec für den ganz überwiegenden Teil beider Gruppen nicht nur deutlich besser als erwartet, sondern ein echter Gewinn war. In vielen der abgefragten Punkte erwies sich die Stone+tec Nürnberg 2009 sogar erfolgreicher als die Vorveranstaltung 2007. Neun von zehn Ausstellern konnten auf der Stone+tec ihre wichtigsten Zielgruppen erreichen und neue Geschäftsverbindungen knüpfen. Gut 80 Prozent der ausstellenden Unternehmen konnten während der Messe Direktabschlüsse erzielen und 85 Prozent erwarten ein Nachmessegeschäft – 6 Prozent mehr als 2007. 95 Prozent konnten an ihrem Stand Besucher aus Staaten außerhalb Deutschlands begrüßen. Spitzenwerte erreichte die Stone+tec auch wieder beim Thema Organisation und Service: 87 Prozent der Aussteller waren damit zufrieden. Und für mehr als Dreiviertel der Unternehmen stand bereits vor Messeschluss 2009 fest: „Wir sind auch 2011 wieder dabei in Nürnberg!“

Neun von zehn Fachbesuchern gaben an, in die Beschaffungsentscheidungen in ihrem Unternehmen eingebunden zu sein, rund die Hälfte davon in ausschlaggebender Position. Für viele Besucher ist die Stone+tec bereits eine feste Institution: ein Viertel der Besucher kennt die Messe bereits seit mehr als zehn Jahren, aber es ist auch gelungen, das Interesse ebenso vieler neuer Besucher für die Stone+tec zu wecken. Rund zwei Drittel der Fachbesucher fühlten sich durch den Messebesuch angeregt, das hier Gesehene in ihrer täglichen Arbeit anzuwenden, und mehr als ein Drittel gab an, auf der Stone+tec Nürnberg 2009 einen oder mehrere Kaufabschlüsse getätigt zu haben. Für 58 Prozent der Fachbesucher ist die Stone+tec die einzige Messe rund um das Thema Naturstein, die sie besuchen.

Die nächste Stone+tec findet gemäß ihrem zweijährlichen Turnus wieder im Mai/Juni 2011 im Messezentrum Nürnberg statt.

www.stone-tec.com