Technik Komponenten & Anbaugeräte

Brigade stellt Kamera-Monitor-System für schweren Einsatz vor

Alle toten Winkel auf einem Bildschirm

Im Mittelpunkt der Brigade-Präsentation während der Bauma 2010 in München standen technische Systeme, die gute Rundumsicht ohne tote Winkel auch unter härtesten Einsatzbedingungen gewährleisten. Für Fahrzeuge und Arbeitsmaschinen mit offenem Fahrerplatz ist das neue Kamera-Monitor-System BE-970 FM gedacht.

Der Monitor verfügt über einen hoch wirksamen Blendschutz, ist wasserdicht entsprechend dem Standard IP67 und bewährt sich vor allem bei Muldenkippern, Traktoren, Radladern, Asphaltmaschinen und Teleskopstaplern. Jetzt hat Brigade dieses System durch eine robuste Ausführung für erhöhte Anforderungen fit gemacht. Damit entspricht es den Standards SA-J1455 für den Einsatz in extrem rauer Umgebung und ISO 13766: 2006 für die elektrische Kompatibilität bei Maschinen zur Erdbewegung.

BE-970 FM bietet bietet unterschiedliche Bild-in-Bild-Optionen von bis zu vier Kameras und versetzt den Fahrer in die Lage, alle toten Winkel auf einem Bildschirm zu überwachen. Damit ist das Problem der verwirrenden Informationsflut, wie sie bei Mehrfachspiegeln auftritt, aus der Welt. Die Heavy-Duty-Halterung ist besonders stabil und hält den Monitor auch bei stärkeren Stößen und Vibrationen absolut sicher.

Schutz vor Manipulationen

Auf Wunsch bietet Brigade jetzt auch zuverlässigen Schutz vor Manipulationen des Fahrers am Monitor. Beim BE-870 LM kann der Fuhrpark-Einsatzleiter den Fahrer daran hindern, die Monitor-Einstellungen unsachgemäß zu verändern. Dazu wird die Kontrolleinheit abgeschaltet; alle wichtigen Funktionen bleiben jedoch erhalten. So lassen sich Fehlfunktionen durch Eingriffe des Fahrers vermeiden und die Einsehbarkeit toter Winkel bleibt gewährleistet.

Erstmals hat Brigade das neue Impuls-Radar-System Xtreme Backsense für härteste Anforderungen auf Baustellen, in Bergwerken und Steinbrüchen vorgestellt. Damit antwortet der Rückfahrsicherheits-Pionier auf aktuelle Entwicklungen bei Anwendern und Berufsgenossenschaften, die zunehmend nach Geräten fragen, die den Fahrer aktiv vor Personen und Hindernissen im Gefahrenbereich warnen. Das System erfasst bewegte und unbewegte Objekte an jedem Einsatzort, egal welche Temperaturen oder Wetterbedingungen herrschen. Xtreme warnt den Fahrer durch optische und akustische Signale und lässt sich für präzise definierte Detektionsbereiche in bis zu zehn Meter Entfernung programmieren.

Durch die Vernetzung mehrerer Sensoren kann der erfasste Bereich lückenlos dargestellt werden. Störende Anbauteile am Fahrzeug lassen sich ausblenden.

Der weltweit patentierte akustische Rückfahrwarner bbs-tek, der mit einem Breitbandsound („weißes Rauschen") arbeitet und zusätzlich zu einem Kamerasystem verwendet werden sollte, erlaubt eine schnelle und eindeutige Ortung der Gefahrenquelle – ganz im Gegensatz zu den schrillen Pieptönen konventioneller Akustikwarner, die auch außerhalb des Gefahrenbereichs zu hören sind und dadurch zu Gleichgültigkeit und Unachtsamkeit führen.

Ständige Geräuschpegelmessung

In der neuen Ausführung bietet bbs-tek jetzt noch mehr Sicherheit: Das Gerät misst ständig den Geräuschpegel der Umgebung und regelt seine Warntöne vollautomatisch so, dass sie ständig um 5 bis 10 dB darüber liegen. Damit ist auch bei unterschiedlich lärmbelasteten Einsatzbereichen – zum Beispiel bei der Fahrt vom Abstellplatz zum Steinbrecher – kompromisslose Sicherheit gewährleistet. Zwei Varianten, SA-BBS-97 mit Warntönen von 77 bis 97dB, und SA-BBS-107 für den Bereich von 87 bis 107dB, decken alle Anforderungen ab. Und Anwohner haben keinen Grund mehr, sich über Lärmbelästigung zu beklagen.

Der Monitor des neuen Brigade-Systems BE-970 FM trotzt auch extremer Nässe.
Der Monitor des neuen Brigade-Systems BE-970 FM trotzt auch extremer Nässe.
 
Weitere Informationen

Brigade-Logo

Brigade Elektronik GmbH
Haberstraße 36A
24537 Neumünster

T +49 4321 555360
info@brigadegmbh.de

www.bbs-tek.com