Unternehmensführung

Gütesiegel

Heidelberger Beton Aschaffenburg und Main-Mörtel sind dabei

Die positive Beeinflussung des Verhaltens der Mitarbeiter sei ein wesentliches Element eines erfolgreichen Arbeitsschutzkonzepts, sagte Ulrich Kretschmer während der Überreichung des Gütesiegels „Sicher mit System“ an die Heidelberger Beton Aschaffenburg GmbH &Co. KG und die Main-Mörtel GmbH & Co. KG.

Der Leiter des Präventionsbereichs Nürnberg der Berufsgenossenschaft  Rohstoffe und chemische Industrie lobte die Beteiligung weiterer Transportbetonunternehmen am Arbeitsschutzmanagementsystem der BG RCI.

Geschäftsführer Michael Becker (Heidelberger Beton Aschaffenburg) bezeichnete das Engagement seiner Firma als langfristiges Anliegen, das seit Jahren verfolgt werde. So gab es Workshops, bei denen alle Mitarbeiter ihre Ideen einbringen und Arbeitsschutz trainieren konnten. Betriebsleiter Dieter Ehmann erklärte, dass alles mit dem Unternehmermodell der Steinbruchs-Berufsgenossenschaft vor 15 Jahren begonnen habe. Die Unterstützung durch den Sicherheitsingenieur der BG RCI sei dabei äußerst hilfreich gewesen. Der Einsatz des „Sicher mit System“-Ordners spiele ein wichtige Rolle hinsichtlich gesunder motivierter Beschäftigter. Während einer kleinen Feierstunde wurde Heidelberger Beton das Gütesiegel „Sicher mit System“ als zweitem Transportbetonhersteller in Bayern überreicht. Dieter Ehmann bedankte sich und betonte, dass dies ein Ansporn sei, in Zukunft die anspruchsvollen Ziele noch intensiver zu verfolgen. Die Herausforderung sei, am Ball zu bleiben und junge, gut ausgebildete Nachwuchskräfte an das Thema heranzuführen. 

Horst König, BG RCI

Geschäftsführer Michael Becker, Heinz-Peter Trageser, Ulrich Kretschmer (BG RCI), Dieter Ehmann, Egon Holzmeister (von links) bei der Übergabe der Urkunde.
Geschäftsführer Michael Becker, Heinz-Peter Trageser, Ulrich Kretschmer (BG RCI), Dieter Ehmann, Egon Holzmeister (von links) bei der Übergabe der Urkunde.