Ideen für VISION ZERO

Helmut Ehnes

Was vor 20 Jahren begann, feierte am 5. Mai 2017 in der Alten Oper in Frankfurt seinen vorläufigen Höhepunkt: Zum 20. Mal konnten wir die Nominierten für die sieben Kategorien unseres Förderpreises Arbeit – Sicherheit – Gesundheit begrüßen und die Gewinner unserer „Präventions-Oscars“ feierlich auszeichnen.

20 Jahre Förderpreis bedeutet eine beeindruckende Erfolgsgeschichte: Seit 1997 haben mehr als 13.100 Frauen und Männer aus 4.000 Betrieben mitgemacht, rund 6.500 Ideen für mehr Sicherheit sowie besseren Schutz der Gesundheit bei der Arbeit entwickelt und in die Realität umgesetzt. 243 Preise wurden an die Teams der kreativsten Ideen verliehen.

Hans-Horst Konkolewsky, Generalsekretär der Internationalen Vereinigung für Soziale Sicherheit (IVSS), traf den Nagel in seiner Laudatio auf den Kopf, als er den Förderpreis der BG RCI als „Schatztruhe des deutschen und internationalen Arbeitsschutzes“ bezeichnete.

Dabei ist der Anlass, der 1997 zur erstmaligen Ausschreibung des Förderpreises geführt hat, heute so aktuell wie damals: Die besten Ideen entstehen durch die Praktiker in den Betrieben. Wir wollten und wollen dazu anzuregen, diese Ideen in die Praxis umzusetzen und sie auch anderen zugänglich zu machen, die für vergleichbare Situationen nach Lösungen suchen. Dies ist Mitarbeiterbeteiligung in Reinkultur! Das wollen wir würdigen und die Menschen ehren, die sich in so bemerkenswerter Weise für ihre eigene Sicherheit, aber auch für die ihrer Kolleginnen und Kollegen einsetzen.

Und damit bin ich bei unserer neuen Präventionsstrategie VISION ZERO angekommen. Um dem großen Ziel „Null Unfälle – gesund arbeiten“ immer näher zu kommen, bedarf es einer wirksamen Präventionskultur in den Unternehmen, die sich insbesondere in der Art der Führung, aber auch in einer Kultur zeigt, in der Freiraum für Kreativität und Ideenreichtum besteht. Dies kommt auch in den sieben Erfolgsfaktoren für VISION ZERO zum Ausdruck.

Was also lag näher, als den Förderpreis noch enger in die Präventionsstrategie einzubinden? Genau dies hat der Vorstand der BG RCI in seiner Frühjahrssitzung beschlossen und auch einige weitere Impulse gegeben. Ab 2018 wird der Förderpreis als VISION ZERO Förderpreis vergeben – zukünftig an wechselnden Orten in Deutschland. Außerdem sollen weitere Anreize zur Beteiligung gesetzt und es insbesondere kleinen und mittleren Unternehmen erleichtert werden, sich mit innovativen Ideen ihrer Beschäftigten zu beteiligen. Auch werden künftig alle eingesandten Ideen belohnt. Ab 2018 wird der VISION ZERO Förderpreis dann zweijährig im Wechsel mit der Verleihung des Deutschen Arbeitsschutzpreises stattfinden.

Ich lade Sie daher heute schon ein: Informieren Sie in Ihrem Unternehmen über die neue Ausschreibungsrunde, die jetzt startet. Einsendeschluss ist der 15. November 2017. Wer seine Ideen frühzeitig einreicht, hat doppelte Gewinnchancen! Und ich freue mich, Sie als Nominierten oder als Gewinner am 15. Juni 2018 im Kaisersaal in Erfurt zur Verleihung des 1. VISION ZERO Förderpreises zu begrüßen.

Herzlichst Ihr
Helmut Ehnes

Die Anmeldeunterlagen für die Wettbewerbsrunde 2018 sind ab sofort auf unserer Förderpreis-Website erhältlich.

Download und Infos unter http://bgrci-foerderpreis.de

Einsendeschluss für Ihren Beitrag: 19. Januar 2018