Arbeitssicherheit

Rocal-Boxberg neuer VISION ZERO Partner

Die Rocal-Boxberg GmbH & Co. Anhydritproduktion KG und die Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie (BG RCI) arbeiten in Zukunft noch enger zusammen. Gemeinsam setzen die beiden Partner die Präventionsstrategie „VISION ZERO. Null Unfälle – gesund arbeiten!“ um, sodass für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter das Unfallrisiko und die Gefahr von Berufskrankheiten weiter reduziert werden soll.

„Die Kooperationsvereinbarung mit der BG RCI ist ein konsequenter Schritt, die Vermeidung von Arbeitsunfällen und arbeitsbedingten Gesundheitsgefahren in unseren Unternehmen noch weiter voranzubringen“, betonen die Geschäftsführer der Rocal-Boxberg, Peter Fischer und Ginés Guillermo Galdón Witte.

„Arbeits- und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz liegen uns allen sehr am Herzen“, erklärt Jürgern Pester, Präventionsbereichsleiter im Präventionszentrum Gera der BG RCI. „Wir freuen uns, die Kooperation mit der Rocal-Boxberg GmbH & Co. Anhydritproduktion KG eingehen zu können.“

Die Rocal-Boxberg GmbH & Co. Anhydritproduktion KG ist ein Produktionsunternehmen, das seit 1995 im Kraftwerk Boxberg besteht. Ihre Hauptaufgabe besteht in der Umwandlung von REA-Gips zu Thermischem Anhydrit. Dieser wird vorwiegend in der Baustoffindustrie verwendet, vor allem für Bodensysteme.

V. l. n. r.: Ginés Guillermo Galdón Witte (Geschäftsführer Rocal Boxberg), Peter Fischer (Geschäftsführer Rocal Boxberg) und Jürgen Pester (BG RCI) unterzeichnen die Kooperationsvereinbarung.
V. l. n. r.: Ginés Guillermo Galdón Witte (Geschäftsführer Rocal Boxberg), Peter Fischer (Geschäftsführer Rocal Boxberg) und Jürgen Pester (BG RCI) unterzeichnen die Kooperationsvereinbarung.
 
Weitere Informationen