www.steine-und-erden.net > 1998 > Ausgabe 4/98 > Kostensenkung durch DVR-Sicherheitsprogramm für Lkw-Fahrer

[Die Industrie der Steine + Erden]




Kostensenkung durch DVR-Sicherheitsprogramm für Lkw-Fahrer

Mit dem "Sicherheitsprogramm für Lkvv-Fahrer des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR) lassen sich enorme Kosten sparen. Die ersten Erfahrungswerte mit dem Programm haben die Unternehmer, Lkw-Fahrer und selbst die Programmgestalter überrascht. Für alle beteiligten Unternehmen läßt sich der Erfolg des Programms in Heller und Pfennig nachweisen.

So konnte ein Frischdienstunternehmen nach der Schulung seiner 500 Fahrer die von den Versicherungen beglichene Schadensquote von jeweils rund einer Million DM in den Jahren 1994 und 1995 auf unter 500.000 DM im Jahre 1996 reduzieren. Ein Backwarenunternehmen ließ seine 1200 Auslieferer schulen. Die jetzt vorliegende Auswertung zeigt eine eindeutige Kostenersparnis. Gab es vor der Schulung der Fahrer jeden Tag fünf bis sechs Unfälle, sank die Zahl nach der Schulung auf etwa 2,2 Unfälle täglich. Die Eigenbeteiligung des Unternehmens je Schaden konnte dadurch von 5000 DM auf 1000 DM gesenkt werden. Andere positive Wirkungen des Programms lassen sich zwar schwerer beziffern, aber es gibt noch weitere deutliche Ersparnisse. Die Ausfallzeiten der Mitarbeiter wurden durch den Rückgang der Unfälle reduziert; es traten weniger Umsatzeinbußen bei dringenden Warenlieferungen auf, und die Einsatzzeit und Lebensdauer der Fahrzeuge verlängerte sich. Ziel des DVR-Sicherheitsprogramms ist es, Berufskraftfahrern zu zeigen, wie gefährliche Situationen im Straßenverkehr vermieden werden können.

Das Programm wird für jedes Unternehmen - je nach den Wünschen und Erfordernissen - individuell zusammengestellt. Es besteht aus einem theoretischen Teil und praktischen Fahrübungen. Wesentlich ist dabei, daß das Fahrverhalten bei simulierten Witterungs-, Fahrbahn- und Belastungsbedingungen geübt wird.

Ansprechpartner für das "Sicherheitsprogramm für Lkw-Fahrer beim DVR ist Jürgen Bente, Tel.: 02 2 8/400 01 - 51.





Inhaltsverzeichnis Ausgabe 4/98 | Zurück zu unserer Homepage