Technik

Beumer auf der EXPOSIBRAM

Auf der internationalen Bergbau-Messe EXPOSIBRAM 2017, die vom 18. bis 21. September im brasilianischen Belo Horizonte stattfand, informierte die Beumer Group auf ihrem Stand Y40 über ihre Systemlösungen in der Förder- und Verladetechnik. Das Portfolio umfasste das komplette Engineering und den Bau kurvengängiger Muldengurtförderer und Pipe Conveyor, Mischbetten, Kreislager oder auch Umschlagterminals. Um unterschiedliche Rohstoffe wie Kohle oder Erze über große Strecken und über unwegsames Gelände transportieren zu können, hat die Beumer Group kurvengängige Gurtförderer entwickelt. Ausgeführt sind diese als offene Muldengurtförderer oder geschlossene Pipe Conveyor. In der Regel sind sie beim Transport der Schüttgüter schneller, kostengünstiger und umweltschonender als Lkw.

Volles Programm

Um große Mengen unterschiedlicher Schüttgüter effizient zu homogenisieren und damit die Gleichmäßigkeit der eingesetzten Rohstoffe sicherzustellen, hat Beumer Absetzer und Brückenkratzer für Lagerplätze mit Mischbettanlagen im Programm. Mit den Heavy-Duty-Becherwerken der Beumer Group lassen sich grobstückige, stark schleißende Fördergüter in Silos transportieren. Die Besucher erfuhren zudem alles über die Beumer Losebeladeköpfe, mit denen sich auch große Mengen Schüttgut schnell und nahezu staubfrei in Silofahrzeuge verladen lassen. Sollen Schiffe oder Waggons mit Säcken beladen werden, stehen verschiedene Teleskopbeladeeinrichtungen zur Verfügung. Die Beladeanlage Beumer autopac stapelt gefüllte Säcke ohne Einsatz von Paletten vollautomatisch auf Lkw.

Hochgelegenes Förderband
Mit dem Pipe Conveyor lässt sich Schüttgut schnell und effizient auch über weite Strecken zum Zielort transportieren.
 
Weitere Informationen