Technik

LST-Staubbindeanlagen schützen Anwohner

Bevor am Münchner Nockherberg 1.500 neue Wohnungen entstehen können, musste die ehemalige Paulaner-Brauerei weichen – ein Fall für Ettengruber Abbruch und Tiefbau. Das Unternehmen hat sich zwecks Staubunterdrückung für die Systeme von LST Equipment entschieden. Zu den bisherigen Großprojekten der Firma zählt der Abriss der ADAC-Zentrale in München im Jahr 2012. „Wir haben seinerzeit Staubbindeanlagen von LST eingesetzt, damit die enormen Staubmassen nicht zu einer Belastung für die Anwohner werden“, berichtet Johann Ettengruber, der das Unternehmen in zweiter Generation leitet. Zufrieden mit der Leistung der Staubbindesysteme beim damaligen Einsatz entschied er sich auch beim Abriss des Paulaner-Brauereigebäudes für Geräte von LST.

Bindet Staub und Geruch

Die beiden Staubbindeanlagen DSS 500 und DSS 700 haben während der mehrere Monate dauernden Maßnahme für staubfreie Luft gesorgt. Eine Schutznebelwand, die durch Spezialdüsen erzeugt wird, bindet die Staub- und Geruchspartikel und lässt sie zu Boden sinken. Die maximale Sprühweite der DSS 500 liegt bei bis zu 50 m, die DSS 700 erreicht bis zu 70 m. Einen großflächigen Sprühbereich gewährleistet das Drehfeld von 340°. Dauer und Fläche des Sprüheinsatzes sind programmierbar, für besonders bequemes Arbeiten bietet LST ein Fernbedienungspaket an. Um die Belästigung von Anwohnern so gering wie möglich zu halten, besteht bei Einsätzen mit hoher Geruchsentwicklung zudem die Möglichkeit, den Gestank durch den Zusatz von Duftstoffen zu mindern.

Abbruch der ehemaligen Paulaner-Brauerei in München
Beim Abbruch der ehemaligen Paulaner-Brauerei in München sorgen Staubbindesysteme von LST für gute Luft. // Bild: LST
 
Weitere Informationen