Industrienachrichten

BMD ist neuer Partner in der Schwab Gruppe

Ein größerer Marktpartner entsteht

Die Heidelberger BMD-Baumaschinendienst und Schwab aus Dettenheim mit Standorten in Pforzheim und Grünstadt arbeiten als eigenständige Partner zukünftig eng im Bereich Verkauf, Vermietung und Service von Baumaschinen und Baugeräten zusammen.

Ziel der Partnerschaft ist es, sowohl gemeinsamen Kunden als auch potenziellen Neukunden einen Mehrwert bei der Auswahl von Produkten bzw. Investitionsgütern, bei Wartung und Service sowie bei Kundenberatung und -betreuung zu bieten. Der Kunde kann also mehr Leistung durch zwei starke Traditionsunternehmen aus der Baumaschinenbranche im Südwesten Deutschlands erhalten. „Die Partnerschaft von BMD und Schwab ist bedeutend für unsere gemeinsame Vertriebsregion“, so Clemens Hubert, Geschäftsführer BMD-Baumaschinendienst. „Kunden aus der Baubranche bevorzugen verstärkt Anbieter, die ihnen Spitzenqualität von Premiumherstellern, eine flexible, zeitnahe und persönliche Beratung sowie Betreuung, fundiertes Fachwissen und perfekte Wartung durch qualifizierte Spezialisten bieten können.“ Im Zuge der Zusammenarbeit haben beide Unternehmen damit begonnen, ihr Angebots- und Vertriebsportfolio aufeinander abzustimmen.

Win-win-Situation

„Wir sind davon überzeugt, dass wir damit einen echten Mehrwert für unsere Kunden und darüber hinaus einen zukunftssicheren und interessanten Arbeitsplatz für unsere Mitarbeiter bieten“, sagt Lars Holzhey, Geschäftsführer der Schwab Gruppe. Jochen Schwab, ebenfalls Geschäftsführer der Schwab Gruppe, betont: „Das ist eine Win-win-Situation, sowohl für unsere Kunden als auch für alle Standorte, da wir nun als größerer Marktpartner auch bessere Einkaufskonditionen verhandeln können.“ Mit diesem Zusammenschluss lassen sich extern wie intern Synergieeffekte nutzen und die Kompetenz der gesamten Schwab Gruppe erhöhen. Durch die Präsenz innerhalb einer starken Unternehmensgruppe können beide Unternehmen ihre jeweiligen Stärken weiter ausbauen und vom Marktzugang sowie der Expertise des jeweils anderen profitieren. Gleichzeitig wurden die Aufgabengebiete der Geschäftsleitung neu abgestimmt: Holzhey verantwortet nun den Bereich Hochbau, Schwab leitet den Sektor Tiefbau und Clemens Hubert führt die Sparte Brech- und Siebtechnik.

 
Weitere Informationen