Magazin

Jubiläen für Daimler-Trucks in Nordamerika

Dieses Jahr feiert Daimler Trucks in Nordamerika gleich zwei wichtige Jubiläen: 75 Jahre Freightliner Trucks und 50 Jahre Western Star Trucks – ein Beleg für die beeindruckende Nutzfahrzeug-Geschichte der Daimler AG in der NAFTA Region. Durch kontinuierliche Innovationen hat Daimler Trucks North America (DTNA) den Lkw zu dem gemacht, was er heute ist: Das wirtschaftliche Rückgrat des gesamten Kontinents. Seit der Gründung in den Jahren 1942 und 1967 haben Freightliner und Western Star insgesamt rund 3.200.000 Trucks auf die Straßen gebracht. In der ersten Jahreshälfte 2017 konnte Daimler Trucks 42.300 Einheiten verkaufen. Mit einem Marktanteil von 40,2 Prozent in den Klassen 6-8 ist DTNA unangefochtener Marktführer in der NAFTA Region. Roger Nielsen, Präsident und CEO von Daimler Trucks North America: „Wir haben ein Portfolio mit sehr unterschiedlichen Marken, die eines eint: jahrelanger Erfolg in Sachen Innovation und Kundenorientierung. In den vergangenen Jahrzehnten haben wir unsere Position als Marktführer deutlich ausgebaut. Und während wir unsere Jubilare feiern, bauen wir schon an noch besseren Trucks der Zukunft.“

Alte und neue Lkw-Zugmaschine
Brüder: Das 1942 Model 600 „Shovelnose“ und der 2017 New Cascadia.
Freightliner aus dem Jahr 1942
Im Jahre 1942 stellte Freightliner das erste Nutzfahrzeug mit einer Voll-Aluminium Fahrerkabine vor – dieses wird „Shovelnose“ oder Model 600 genannt.
 
Weitere Informationen